Jungunternehmer stellt CWU-Gemeinderäten Pläne vor
Seniorenresidenz für Oberwildenau

Das Bild zeigt die geplante Seniorenanlage, rechts davon das Gebäude für das Betreute Wohnen. Repro: hme
Vermischtes
Luhe-Wildenau
01.02.2016
328
0

Oberwildenau/Neudorf. Der bisherige Wirkungsbereich von Toni Kellermann liegt im Bereich der Betreuung von schwer erziehbaren Jugendlichen und unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen. Hier gründete er vor knapp fünf Jahren die Firma STO (Sozialkompetenz-Training Oberpfalz). Nun will sich der Jungunternehmer im Bereich der Senioren engagieren.

Antrag eilt


Kellermann und sein Planer legten den Marktgemeinderatsmitgliedern der CWU die Pläne für eine Seniorenresidenz in Oberwildenau vor. Es sollen 60 vollstationäre Pflegeplätze (vorwiegend Einzelzimmer) im Komfort-Bereich errichtet werden. Die Räume unterscheiden sich von anderen Anlagen vor allem in ihrer Größe. Zudem sollen 40 Tagespflegeplätze neu entstehen. Im Bereich Betreutes Wohnen stehen zwölf Wohnungen in einem separatem Haus zum Kauf. Für Demenzkranke sollen weitere 15 Plätze zur Verfügung stehen. "Alle Einrichtungen wie Arzt oder Physiotherapeut, werden geschaffen", sagte Kellermann. Die Planungen müssen schnellstmöglich mit den Behörden und Entscheidungsgremien abgeklärt werden, da Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer einen Alternativvorschlag für Luhe in den Ring geworfen hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.