Kirchenzug zum Patrozinium in Neudorf
Eine Feier für Barbara

Vermischtes
Luhe-Wildenau
09.12.2015
2
0


Es ist ein wichtiges Ereignis für Neudorf - und gleichzeitig ein Grund, in der Vorweihnachtszeit innezuhalten. Am Barbarafest zogen die Gläubigen durch den Ort. Mit dabei war wieder ein besonderer Gast.

Neudorf. Das Patrozinium bewegt die Neudorfer - aber nicht nur sie: Erneut war - auf Einladung von drittem Bürgermeister Hans Meißner - Landrat Andreas Meier gekommen. Zurück geht diese Tradition auf seinen Vorgänger Christian Kreuzer: Das Geburtshaus seiner Mutter stand in Neudorf. Seit seiner Amtszeit reiht sich deshalb immer der Landrat oder ein Stellvertreter mit in den Kirchenzug ein.

Angeführt wurde die große Gruppe erneut von der Blaskapelle Oberwildenau. Vom Gasthaus Schärtl ging es in Richtung Filialkirche St. Barbara. Pfarrer Arnold Pirner ging dort in seiner Predigt zunächst auf den festen Glauben der Heiligen Barbara ein. Selbst drastische Strafen hätten sie von ihrem Weg nicht abbringen können.

In sich gehen


Wie der Geistliche weiter erklärte, warten die Menschen nicht erst heute in der Adventszeit auf die Ankunft Christi. Sie hätten dies schon vor über 2000 Jahren getan, unter ihnen der Heilige Johannes. Die Menschen sollten sich auch heute Zeit nehmen, in sich gehen und sich auf dieses besondere Ereignis vorbereiten.

Nach dem Festgottesdienst ging es zum Gasthaus Schärtl zurück, wo die Oberwildenau Blechbläser zünftig aufspielten. Dirigent Bernhard Meiler wünschte bei dieser Gelegenheit im Namen der Musiker ein friedliches Fest.
Weitere Beiträge zu den Themen: Patrozinium (40)Barbarafest (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.