„Marsch der Verbundenheit“ zu Ehren der Kameraden im Ausland
BSB-Ortskameradschaften wählen Spitze neu

Die BSB-Ortskameradschaften wählten in der Kreisversammlung das Führungsteam neu. Bild: hme
Vermischtes
Luhe-Wildenau
18.03.2016
57
0

Neudorf bei Luhe. Die BSB-Ortskameradschaften (Bayerischer Soldatenbund) haben einen neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Heinrich Scheidler ist für sie kein Unbekannter. Auch weitere Ämter sind neu besetzt worden.

Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer merkte in der Kreisversammlung an, dass die Marktgemeinde drei Ortskameradschaften beheimatet, wobei Neudorf mit Vorsitzendem Josef Argauer die aktivste und stärkste sei. Luhe ist laut Preißer derzeit im Dornröschenschlaf. In seinem Rückblick erinnerte der ehemalige Kreisvorsitzende Heinrich Huschka an eine Vielzahl von Terminen, sowohl auf Kreisebene als auch auf Bezirk- und Landesebene. Von Änderungen im Bereich Schießen sowie im Bereich der Geschäfts- und Verwaltungsebene berichtete Kreisschießwart Engelbert Eckert.

Vier Euro pro Mitglied


Kassenwart Udo Matysiak konnte den Kameraden zwar einen positiven Kassenbericht vorlegen, kritisierte aber die hohe Abgabe an den Landesverband in Höhe von vier Euro pro Mitglied. Ein weiteres Problem für den Kreisverband sah er in den extrem niedrigen Zinsen, aber auch darin, dass neuerdings Kontoführungskosten an die Banken bezahlt werden müssen.

"Der Mitgliederschwund konnte zumindest aktuell gestoppt werden", meinte Matysiak zudem. Dem BSB oder den Ortskameradschaften ergehe es laut stellvertretender Landrätin Margit Kirzinger wie vielen anderen Vereinen. Sie werben alle um Nachwuchs. Sie sah im Schießsport eine Möglichkeit, neue Mitglieder zu gewinnen.

Spende vom Landkreis


Die Arbeit der Kriegsgräberfürsorge sah die Landrätin als wichtig an. So werde gegen das Vergessen gekämpft. Zur Verbesserung der finanziellen Lage des Kreisverbandes übergab sie eine Spende des Landkreises. "Die Arbeit der BSB-Verbände ist Friedensarbeit", sagte BSB-Bezirksvorsitzenden Horst Embacher. "Wie wichtig diese Arbeit ist, sehen wir derzeit, wo überall auf der Welt Kriegszustände herrschen." Der "Marsch der Verbundenheit 2016" soll der Höhepunkt der Reservistenarbeit in diesem Jahr sein, betonte der Organisationsleiter des VdRBw, Kreisgruppe Oberpfalz Nord, Günter Bogner. Der Marsch sei den Bundeswehrsoldaten im Auslandseinsatz gewidmet. Die letzte Etappe führt von Mantel nach Weiden mit einer großen Abschlussfeier.

Geehrt wurde der bisherige und langjährige Kassenwart Udo Matysiak. Er bekam einen Porzellanlöwen mitsamt Urkunde.

NeuwahlenStellvertretender Kreisvorsitzender Alfons Betzl; Kassenwart Peter Heinrich; Kreisreservistenbetreuer Manfred Zettl; Kreisschießwart Engelbert Eckert; Beisitzer Herbert Braun, Mario Rössler und Reinhold Deglmann. Die Kasse prüfen Karl Schedl und Rudolf Schopper. (hme)
Weitere Beiträge zu den Themen: Luhe (1374)Neudorf (746)BSB (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.