Neue Pfade beschreiten
Führungswechsel beim Oberpälzer Waldverein Luhe

Letztmals zeichnete Renate Grünbauer (links) die Jubilare aus. Ihr selbst galt Dank für ihr Engagement als OWV-Vorsitzende. Bilder: mh (2)
Vermischtes
Luhe-Wildenau
10.03.2016
129
0
 
Dem Oberpfälzer Waldverein Luhe steht jetzt Wolfgang Eimer (rechts) vor. Und er präsentierte gleich neue Ideen.

Ein neuer Mann, eine neue Idee. Wolfgang Eimer löst nach neun Jahren Renate Grünbauer an der Spitze des Oberpfälzer Waldvereins ab. In der Jahreshauptversammlung verriet er, dass er einen Waldlehrpfades auf dem Koppelberg errichten wolle. So einen hat es schon einmal vor Jahren gegeben.

Luhe. Der Waldverein gilt als eine der größten und aktivsten Gemeinschaften in Luhe-Wildenau. Das zeigte auch die stattliche Anzahl der Mitglieder, die in den Trettersaal gekommen waren. Vorsitzende Grünbauer freute sich zu Beginn gleich über drei neue Mitglieder: Jürgen Mittelmeyer mit Tochter Johanna, Gertrud und Karl List sowie Markus Bauer. Damit ist das jüngste Mitglied von den nunmehr 239 gerade einmal 1 Jahr alt, das älteste zählt 94 Lenze.

Zweiter Vorsitzender Lutz Hengge zeigte hielt einen humorvollen, bebilderten Jahresrückblick, von Wanderungen über die Ferienfreizeit bis hin zum beliebten Koppelbergfest. Auf ein solides Finanzpolster verwies Kassier Herbert Fütterer. Für ein Plus in der Kasse habe wieder das zweitägige Fest auf dem Berg gesorgt. Die scheidende Vorsitzende dankte ihrer "wunderbaren Truppe". Für sie gab es von ihrem Stellvertreter Hengge Blumen, einen Erholungsgutschein, der auch für Ehemann Alfred gilt (er verabschiedete sich aus dem Ausschuss), und für beide noch Bilder zur Erinnerung.

Letzte Amtshandlung der Vorsitzenden war zusammen mit ihrem Stellvertreter die Ehrung zahlreicher Mitglieder. Seit 15 Jahren sind dabei: Hans Knorr, Franz Schwandner, Martina Witt, Johann Häusler, Hans Anzer und Hans Spindler. 25 Jahre : Günther Vogel, Thomas Leckert, Günther Ermer, Hans Ries, Josef Kick, Josef Ermer, Simon Hägler, Christine Kick, Johann Bauer, Cäcilia Hofstetter, Peter Lorenz, Cilly Wolf, Karl Eberl, Theo Schaumberger, Hermine Lindner und Richard Merz. 40 Jahre: Erich Kammerer, Georg Kick, Ida Lang und Gerhard Schmerber. Für 60 Jahre bekommt Herbert Merold die Ehrung zu Hause. Und weil Regina Schmidt seit vielen Jahren das Grab des letzten Einsiedlers vom Koppelberg auf dem Friedhof pflegt, erhielt auch sie ein Geschenk.

Bürgermeister Dr. Preißer dankte im Namen der Gemeinde dem OWV für seine Arbeit. Er ging kurz auf die Baumfällaktion auf dem Koppelberg ein, die zum Schutz der darunterliegenden, ehemaligen Bierkeller notwendig gewesen sei. Einige davon müssten saniert werden. Der neue Vorsitzende informierte, dass er wieder an einen Waldlehrpfad auf dem Koppelberg denke, den es schon einmal zu Zeiten des Vorsitzenden Gottfried Hirschmann gegeben habe. Schließlich sei der Koppelberg Teil des Oberpfälzer Naturparks.

NeuwahlenUnter Leitung von Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer verliefen die Neuwahlen zügig per Akklamation. Vorsitzender ist Wolfgang Eimer, Stellvertreter Lutz Hengge, Kassier Herbert Fütterer, Schriftführer Benedikt Lindner.

Dem Ausschuss gehören an: Bärbel Hengge, Franziska Ziegler, Thomas Leckert, Dominik Lindner, Michael Schmidt, Josef Ziegler, Stefan Faltenbacher, Thomas Häusler, Korbinian Fütterer und Jürgen Mittelmeyer. Kassenprüfer sind Alfred Spindler und Hermann Friedl. Wanderwart bleibt Lutz Hengge, Wegewart Stefan Faltenbacher. (mh)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.