Valeo IT plant Zukunftsinvestition in Region
Bayerische Wolke

Geschäftsführer Bastian Braun (links) erklärte MdB Albert Rupprecht die Zukunftsinvestitionen der Firma Valeo IT. Bild: bey
Vermischtes
Luhe-Wildenau
01.07.2016
147
0

Valeo IT will sich auf dem amerikanischen Markt etablieren. Eine weitere Zukunftsinvestition hat die Firma für die Region geplant.

Luhe. "Aus der Region, für die Region" nennt sich die "Bavaria Cloud" mit der Valeo IT einen Service anbieten will, der für jedes Unternehmen speziell ausgerichtet ist. Geschäftsführer Bastian Braun stellte MdB Albert Rupprecht bei dessen Firmenbesuch die neuen Ziele des Unternehmens vor.

Nach der Firmenvorstellung sprach Braun das neue Innovations-Förderprogramm der Regierung der Oberpfalz an, das Unternehmen unterstützt, um neue Geschäftszweige ausbauen zu können. Dazu gehört die "Bavaria Cloud", ein Service der aus dem Rechenzentrum Nürnberg kommt und bei dem Fragen direkt aus dem Rechenzentrum in Luhe beantwortet werden. Rupprecht sah diese neue Firmen-Idee als positiv an, weil gerade bei diesem "Cloud-Service" das Unternehmen im Gegensatz zu anderen Anbietern "greifbar" sei. Bei diesem Angebot der Firma erspare sich der Unternehmer hohe Investitionen in eigene stationäre Anlagen, miete sich die notwendigen Services in dem Umfang, wie sie benötigt werden. Diese Möglichkeiten gebe es wohl schon, doch die Firmen wüssten nicht, wo diese "Cloud" angesiedelt sei und hätten deshalb ihre Probleme mit Datenschutz. Die "Bavaria-Cloud" schließe damit diese gedankliche Lücke.

Das Unternehmen habe derzeit 80 Mitarbeiter mit Luhe als zentraler Niederlassung. "Die Mitarbeiter in der Supportstruktur beherrschen sieben Sprachen", erklärte Braun. Der nächste Internationalisierungsschritt gehe in Richtung Amerika, verbunden mit dem Aufbau eines neuen Unternehmens. Die Steuerung und das Management verbleiben in Luhe, die notwendigen technischen Mitarbeiter in den USA kommen direkt aus dem Land. Bei der Einhaltung der Planung könnte das "Amerika-Geschäft" zum Jahreswechsel starten. Insgesamt sei dies ein Teil der internationalen Wachstumsstrategie. Rupprecht erinnerte daran, dass das Unternehmen beim Bau mit der regionalen Förderung von 1,17 Millionen Euro unterstützt worden sei. Die Firma wachse mit den Bedürfnissen der Kunden, erkannte Rupprecht. Dieses Wachsen liege aber im Ermessen der Kunden und sei ein Zeichen deren Zufriedenheit.

Überrascht zeigte er sich von den Angeboten des Unternehmens für seine Mitarbeiter. "Einen Swimmingpool haben wir im Bundestag nicht", gab der Bundestagabgeordnete zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Albert Rupprecht (83)Valeo IT (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.