Viel zu tun für KSK Neudorf
Antreten zum Feiern

Die beiden Vorsitzenden Josef Argauer (rechts) und Hans Meierhöfer (Zweiter von links) zeichneten treue KSK-Mitglieder aus und dankten für ihre Treue. Bild: hme
Vermischtes
Luhe-Wildenau
10.03.2016
70
0

Viel zu organisieren gibt es in diesem Jahr für die Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Neudorf. Zum ohnehin umfangreichen Jahresprogramm kommt die Ausrichtung der Kreisversammlung und das eigene Jubiläum zum 60-jährigen Bestehen.

Neudorf. Bei der Jahreshauptversammlung wurde stellvertretender Vorsitzender Hans Meierhöfer zum Versammlungsleiter bestimmt. Zum ersten Mal legte Sonja Träger den Schriftführerbericht vor. Sie erinnerte an viele Veranstaltungen.

Aktiv war die KSK beim Kinderfasching und beim Dorffest. Währenddessen trug sie eine Dorfmeisterschaft im Luftgewehrschießen auf der vereinseigenen Schießstätte aus. Mit 40 Teilnehmern war die Aktion sehr gut besucht. Höhepunkt des Vereinsjahres war die Viertagesfahrt. Diesmal ging es ins Kärntnerland. Alle Teilnehmer waren von Landschaft und Organisation begeistert. Eine neue Veranstaltung kam hinzu: ein Weinfest. Rund 80 Gäste ließen sich die herzhaften Brotzeiten und den guten Rebensaft aus dem Hause Ochs munden. Die "Schneidigen Zwo" sorgten für Stimmung.

Konstante Mitgliederzahl


Die Sammlung für die Kriegsgräber und die Gedenkfeier zum Volkstrauertag gehörten ebenso zum Jahresprogramm wie die Restaurierung des Kriegerdenkmals. Die Nachtwanderung mit der Frauengruppe Neudorf zum Landgenuss Burkhard nach Wernberg schloss das Vereinsjahr ab. Einen zufriedenstellenden und positiven Kassenbericht legte Kassier Georg Schmidt vor. Die KSK Neudorf geht mit einem soliden Polster in die nächsten Vereinsjahre.

Vorsitzender Josef Argauer gewährte einen Ausblick auf das anstehende Vereinsjahr. "Die Zahl der Mitglieder blieb konstant, Neudorf hat immer noch einen guten Stand im Verhältnis zur Einwohnerzahl", sagte der Vorsitzende. Am 13. März richtet die KSK Neudorf die Kreisversammlung im Vereinszentrum aus. Hierzu sind die Mitglieder zur Unterstützung aufgerufen.

Am 30. Juli wird die KSK mit einem Fest, am Vorabend des Dorffestes, ihr 60-jähriges Bestehen feiern. Die Feierlichkeiten beginnen um 18 Uhr am Festplatz mit einem Standkonzert. Ein Ehrenzug zum Kriegerdenkmal folgt, um dort den verstorbenen Mitgliedern zu gedenken. Nach der Rückkehr zum Festzelt wird die Etzenrichter Blaskapelle den Abend gestalten. Zu diesem Anlass wird eine aktualisierte Vereinschronik aufgelegt. Im Oktober findet ein Kommers- und Kameradschaftsabend statt.

Argauers Dank


Argauer dankte allen Mitgliedern, dem Vorstand, der Fahnensektion, den Sammlern für die Kriegsgräber und den Böllerschützen, bis zu denen, die das Kriegerdenkmal pflegen. Besonderer Dank galt den Frauen, die immer zur Stelle sind, wenn sie gebraucht werden.

Jahrzehntelange TreueStolz ist die Kameradschaft auf ihre treuen Mitglieder. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurde Johann Götz aus Gelpertsricht geehrt. Ein Vierteljahrhundert gehören Klaus Götz, Rainer König, Josef Kraus, Johann Pfab, Johann Post und Reis Karl der Kameradschaft an. 40 Jahre stehen Josef Lang, Johann Schärtl und Karl Zeiler treu zur KSK. Argauer dankte den Geehrten für ihre Treue und überreichte eine Urkunde. (hme)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.