Astronauten und Leih-Prinzenpaare

50 Wagen und Fußgruppen nahmen in Mähring lokale und überregionale Themen auf die humoristische Schippe. Viele hatten einfach auch nur Spaß am Verkleiden.
Lokales
Mähring
09.02.2015
3
0

Lange bevor der Gaudiwurm in der Faschingshochburg Mähring startete, schlängelten sich wahre Autokolonnen Richtung Grenzkamm. Dass den Besuchern bei Minusgraden nicht kalt wurde, lag nicht allein an der dicken Kleidung.

Bei -3 Grad hatten sich Hunderte von Zuschauern - dick eingepackt - auf den Weg gemacht, um den Faschingszug nicht zu verpassen. Pünktlich zum Start kam ein Schneesturm und trübte die Sicht, aber nur für kurze Zeit. Wie immer wurden viele Themen aufgegriffen und auf humorvolle Art und Weise "derbleckt". Auch der Faschingsverein "Rosamunde" musste heuer dran glauben: Gleich zwei Vereine waren mit "Prinzenpaaren zum Verleihen" mit von der Partie. Aber auch die Bundeswehr, die Deutsche Bahn oder der Wunsch des Neualbenreuther Bürgermeisters nach einem Sessellift auf den Tillenberg mussten her halten.

Angeführt vom Zugführerwagen, der Standarte, dem Werbewagen und Dank an alle Sponsoren, den vielen Garden und dem Nachwuchswagen des Faschingsvereins "Rosamunde" machten sich die "Narren" zum 45. Male auf, um die Zuschauer mit ihren bunten, farbenfrohen Kostümen und Maskierungen zu erfreuen. Fast 50 Themenwagen und Fußgruppen hatten sich angemeldet.

Auf dem großen Elferratswagen waren die Ehrengäste zu finden, darunter Bürgermeister Josef Schmidkonz und Ehrenpräsident Herbert Rath, die gemeinsam mit Präsidium, Vorstand und Elferrat mit vollen Händen "Wurfmaterial" unters Volk brachten. Begehrt waren die "Rosamunde"-Tassen und der "Rosamunde"-Sekt, aber auch "Goodis" aller Art, vom Popcorn über Puffreis bis hin zu "Klopfern" oder Lego-Päckchen, gab es.

Zwei Blaskapellen sorgten für die richtige Marschmusik: die Großkonreuther Blasmusik und die Mitterteicher Stadtkapelle spielten trotz der Kälte kräftig auf. Der gemeindliche Kindergarten, das "Piraten-Haus", war als Krankenhauspersonal verkleidet. Mit dabei waren die Faschingsgesellschaften "Tursiana" aus Tirschenreuth, "Blau-Weiß" aus Wiesau, die Münchenreuther, Mitterteicher und Krummennaaber Faschingsgesellschaften mit Prinzenpaaren und Garden und Fußvolk.

Der Münchenreuther Schlüsselclub hatte ein "Prinzenpaar zum Verleihen" mitgebracht und auch der Schützenverein "Linda" hatte schnell noch ein Prinzenpaar aus dem Hut gezaubert. Auf die Schippe genommen wurde der Kampf um die Nachfolge von Horst Seehofer. "Ilse wird von Söder in die Mangel genommen, der Kampf um die Nachfolge hat begonnen", stand auf dem Wagen "Seehofer Wrestlemania in Bavaria", auf dem der "Franken-Hulk" & Co. zu sehen waren.

Die Hardecker nahmen die Deutsche Bahn mit ihren Streiks aufs Korn. Die Soldatenkameradschaft Mähring hatte sich die veralteten Gerätschaften der Bundeswehr ausgesucht und wollte mit Panzern und Raketen aushelfen. Ein weiteres Thema war das "Millionengrab Burg Falkenberg".

Die Mitterteicher kamen als amerikanische Astronauten. "Kurort Dippersreuth" hat alles - außer Handyempfang. Hier wird noch immer auf die Breitbanderschließung gewartet. Bürgermeister Klaus Meyer (Double) saß auf einem Themenwagen, mit einem Sessellift, der auf den Tillenberg hinauf fährt - angetrieben von der Muskelkraft des Gemeindeoberhauptes.

Die Mitglieder des Frauenbundes kamen verkleidet als "Promis", da durften Heino und Nana Mouskouri nicht fehlen. "In Hollywood ist der Teufel los" fand eine andere Gruppe aus Mähring, ebenso das Männerballett in seinem Wagen. Auch die "Oskar-Verleihung" mit zahlreichen Stars und Sternchen war zu finden. Auf den Wagen aus Laub/Lauterbach, aus Klenau und Poppenreuth wurde "RTL" auf die Schippe genommen. Aber auch die neuen Vorschriften für Faschingswagen waren für ein Thema gut: "Leere Wagen, keine Musik, kein Alkohol - kein Spaß", fand das Narrenvolk.

Weitere Themen waren die Holzdiebstähle in der Gemeinde, außerdem der "Gebäudeschutz in Mähring". Außerdem gab es "Pink Ladys", "Besuch aus Transsilvanien", einen "Trauerzug", viele "Stricklieseln", "Die Ochsen" und die "Superstars". Die Bäckerei Meyer war wieder mit dabei mit ihrem "Krapfen-Express" und verteilte leckeres Gebäck. Nach einer Runde durch den Ort wurden alle Fußgruppen und Wagen auf humorvolle Art und Weise am alten Rathaus vorgestellt, bevor es zur "After-Zug-Party" ins Jugendheim ging. Dort war auch der traditionelle Kinderfasching zugange. Die nächsten Veranstaltungen sind am Samstag, 14. Februar, der große Faschingsball und am Faschingsdienstag der "Kehraus" im Jugendheim.

___

Weitere Bilder im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/fz-maehring2015
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.