Bläserklassen und Jugendorchester der Großkonreuther Blasmusik beweisen Vielseitigkeit - ...
Traditionelle Polka bis "Viva la Vida"

Die Bläserklasse mit Dirigent Markus Werner zeigte, was sie in einem Jahr - seit der Gründung - schon alles gelernt hat und spannte den Bogen von Volksliedern aus aller Welt bis hin zu konzertanten Stücken. Bild: wg
Lokales
Mähring
23.03.2015
12
0
Großen Anklang fand das "Jugendkonzert" des Musikvereins "Großkonreuther Blasmusik" am Sonntag im Pfarr- und Jugendheim. Der Eintritt war frei und der große Saal bis auf den letzten Platz besetzt. Die Bläserklasse und das Jugendorchester zeigten, was sie gelernt haben und wurden für ihre musikalischen Leistungen mit reichlich Applaus belohnt. Dirigent und Ausbilder Markus Werner erhielt ein Geschenk vom Verein überreicht, als Dank für die vielen Übungsstunden und Nerven, die er dabei aufbringen musste.

Niemand brauchte an diesem Nachmittag im Pfarrheim auf seinen Kaffee an österlich geschmückten Tischen verzichten, die angebotenen selbst gebackenen Kuchen und Torten gingen "weg wie die warmen Semmeln".

Erwachsene in Bläserklasse

Den ersten Teil des Konzerts gestaltete die Bläserklasse, die heuer ein Jahr alt wird. "Letztes Jahr gab es die Bläserklasse noch nicht, sie befand sich noch im Aufbau", erklärte Markus Werner den Zuhörern. Insgesamt 47 Musiker gehören zur Bläserklasse. Dabei finden sich auch Erwachsene in den Reihen.

Die Bläserklasse spannte mit ihren Stücken einen weiten Bogen von der Anfangszeit bis zum heutigen musikalischen Stand. So wurden zunächst Volkslieder aus aller Welt ("Kumbaya my lord"oder "O du lieber Augustin") geboten . Mit Stücken wie "High Adventure" von Michael Sweeny oder "Bandroom Boogie" von Eric J. Hovi wurden den Zuhörern die Welt des konzertanten Spiels eröffnet und die verschiedenen Register vorgestellt. Um eine Zugabe kamen die Jungmusiker nicht herum - die hatte Dirigent Markus Werner sicherheitshalber schon mal eingeprobt.

Und Markus Werner hatte noch eine Überraschung parat: Eine Torte mit einer brennenden Kerze wurde auf die Bühne gebracht! "Wir feiern uns selbst mit unserem einjährigen Jubiläum." Der Moritz schaffte es, die Flamme mit seiner Trompete auszublasen, nachdem allen Musikern zusammen dies nicht gelungen war. Den zweiten Teil des Konzerts übernahm das Jugendorchester. Es war noch einmal etwas "enger" geworden durch viele große Instrumente. Zu Gehör gebracht wurde ein abwechslungsreiches Programm, wobei die Spannbreite von "nur konzertant" über "traditionell" (z.B. Polka) bis hin zu Pop-Songs reichte. Das Jugendorchester spielt Orchesterstücke wie "Little Voyage" (von Brian Connery) sowie Film- und Konzerttitel wie "Pacific" oder "To Reach The Summit". Danach ging es in die Welt der Pop- und Rockmusik mit "Viva La Vida" (Coldplay) oder "Another Brick in the Wall" (Pink Floyd). Die musikalische Bandbreite schloss mit zwei traditionellen Polkas von Alexander Pfluger: "Jugendträume" und "Spring Break". Auch das Jugendorchester kam ohne Zugaben nicht von der Bühne.

Osterkonzerte

Zum Abschluss wurde noch auf die nächsten Veranstaltungen hingewiesen: "Osterkonzerte" am Sonntag, 5. April, um 16 Uhr - gemeinsam mit der Stadtkapelle Mitterteich - in der Pfarrkirche in Großkonreuth sowie am Ostermontag, 6. April, in der Stadtpfarrkirche in Mitterteich. Am Samstag, 9. Mai, lädt die Großkonreuther Blasmusik zum "Böhmischen Abend" ab 20 Uhr im St.Martinsheim in Griesbach ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.