Ein Auftakt ohne Hoheiten

Auftritt der Jugendgarde. Bild: wg
Lokales
Mähring
19.11.2014
20
0

Ein "Wermutstropfen" trübte den Faschingsauftakt in Mähring. Beim Inthronisationsball musste "Rosamunde"-Präsident Heinz Kilian erstmals seit seinem Amtsantritt vor 46 Jahren bekanntgeben, dass noch kein neues Prinzenpaar gefunden werden konnte. Prinzessinnen gäbe es zwar genügend, aber es mangelt an Prinzen.

Das tat der guten Stimmung im Jugendheim aber keinen Abbruch. Am Samstag erlebten die Besucher erste Ausschnitte aus den neuen Gardetänzen. Mit dem Einmarsch aller Garden wurde die "Fünfte Jahreszeit" am Grenzkamm begonen. Mit Spannung warteten die Besucher vor allem auf die Vorstellung des neuen Prinzenpaares. Doch hier mussten Präsident Heinz Kilian und Sitzungspräsident Erwin Jaspers passen. Kilian war jedoch zuversichtlich, bis zur ersten Faschingsveranstaltung im neuen Jahr würdige Regenten zu finden.

Dank an Eltern

Als besondere Gäste begrüßte der Präsident unter anderem die Abordnung der Faschingsgesellschaft "Tursiana" aus Tirschenreuth mit ihrem Prinzenpaar Magdalena I. und Tobias I., das Senioren-Prinzenpaar Maria I. und Anton I. aus Wiesau sowie Gäste vom Fastnachtsverband Franken, die im Laufe des Abends noch Ehrungen vornahmen (Bericht folgt). Ein besonderer Dank galt den vielen Eltern und Großeltern, die die Gardemädchen nicht nur zum Training, sondern auch zu den Veranstaltungen bringen. Einen kleinen Einblick in die neuen Tänze der Saison zeigten die Wichtelgarde, Schüler- und Jugendgarde, Funkenmariechen Vanessa sowie die Prinzengarde, die beim ersten Auftritt der Session zum Teil noch etwas nervös waren, aber die Ausschnitte aus den tollen Tänzen bestens und mit viel Freude aufs Parkett zauberten.

Sitzungspräsident Erwin Jaspers führte gekonnt durchs Programmn, lobte die Gardemädchen und dankte auch den Trainerinnen. Die "Wichtel" trainieren Sandra Frötschl, Ilona Kilian und Daniela Zintl. Trainerinnen der Schülergarde sind Martina Göhl und Sandra Meyer. Funkenmariechen Vanessa wird von Martina Göhl und Sandra Meyer trainiert, die Jugendgarde von Sarah Zintl und Nicole Dybicki, sowie die Prinzengarde - die absoluten Profis und der Höhepunkt des Abends - von Nadja Nickl. Jaspers selbst kam vor 30 Jahren "leihweise" nach Mähring: die "Tursiana" hatte ihn für ein Jahr als Trainer für die Garden ausgeliehen - doch er blieb "hängen".

Abschied von Regenten

Mit einem "weinenden Auge" wurden die Regenten verabschiedet. Als letzte Amtshandlung durften sie die Ordensverleihungen vornehmen. Prinzessin Judith I. und Prinz Christian IV. hatten ihre Sache hervorragend gemacht. Heinz Kilian bedankte sich bei den Majestäten, die den Faschingsverein überall würdig vertreten hatten. Die Sessionsorden bekamen sie ausnahmsweise von Präsidenten höchstpersönlich verliehen, da ihre "Nachfolger" noch auf sich warten ließen.

Bürgermeister Josef Schmidkonz war überzeugt, dass auch die neue Saison wieder ein großer Erfolg wird. Dass Heinz Kilian doch noch ein Prinzenpaar findet, war für Schmidkonz keine Frage. Der Bürgermeister wusste nur von einem Faschingsauftakt in den 21 Jahren seiner Amtszeit, als bei der Inthronisation noch keine Regenten vorgestellt werden konnten. Dies geschah dann aber noch am gleichen Abend. Dank sagte das Gemeindeoberhaupt an alle Verantwortlichen, die Trainerinnen und Aktiven, die das ganze Jahr über auf die Faschingszeit hinarbeiten. Deshalb bat er die Bürger der Großgemeinde, alle Veranstaltungen zu besuchen. "Nur ein volles Haus macht Spaß und die Akteure freuen sich über Applaus." Das Gemeindesäckel und den Rathausschlüssel überreichte Schmidkonz - zusammen mit einer Spende als Startkapital - an Präsident Heinz Kilian.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.