Mit Liedern und Geschichten

Der Nikolaus hatte für alle Senioren ein Geschenk mitgebracht. Bild: wg
Lokales
Mähring
04.12.2015
1
0

Geschichten und Gedichte, Musik und am Ende ein Geschenk: Die Adventsfeier der Pfarrei bot den Senioren eine gelungene Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

Die Pfarrei hatte wieder zur traditionellen Seniorenadventsfeier in den Saal des Jugendheims eingeladen. Mit Gedichten und Geschichten, passend zur Weihnachtszeit, wurden die Besucher auf die "staade Zeit" eingestimmt. Auch der Nikolaus schaute vorbei und wünschte fröhlich-besinnliche Stunden. Für musikalische Unterhaltung sorgten dabei Hilde Kraus (Veeh-Harfe) und Josef Wagner (Akkordeon). Die Bewirtung übernahm der katholische Frauenbund.

Die Tische und die Bühne waren vom Frauenbund weihnachtlich geschmückt worden, auch ein Weihnachtsbaum durfte nicht fehlen. Die Moderation übernahmen Rosa Schöner und Herbert Rath. Schon bei den ersten Liedern wurde fleißig mitgesungen. Ob "Kling Glöckchen Kling", O Tannenbaum" oder "Staad, staad, heint is Advent", es waren viele bekannte Stücke, die die Senioren noch aus ihren Kindertagen kannten.

Heimlich feiern

Maria Kraus vom Pfarrgemeinderat hatte die Geschichte "Als Weihnachten verboten war" ausgesucht. Die Erzählung handelte von einer Russlanddeutschen, die Ende der 60er Jahre als Kind in Lettland, damals noch Sowjetunion, lebte und viele Jahre später nach Deutschland umzog. Nachdem die Sowjetunion Weihnachten verboten hatte, konnten die Menschen nur heimlich feiern. Die Geschenke wurden das ganze Jahr über auf dem Dachboden versteckt gelagert. "Als Jesus geboren wurde, war es ähnlich. Keiner wusste etwas davon, nur die Hirten, mit denen keiner etwas zu tun haben wollte. Sie erfuhren die frohe Botschaft von den Engeln." Rosa Schöner hatte einige schöne Geschichten und Gedichte ausgewählt, etwa die Geschichte vom kleinen Flori, der sicher war, dass der Nikolaus wie immer seine geliebten Mandellebkuchen bringen würde - und seine Schlamperei das ganze Jahr über nicht bemerkt hatte. Doch diesmal war es anders: Der Nikolaus zog aus einem großen Sack seine Fibel, die er verschlampt hatte, die Schultafel, eine Pudelmütze, einen Handschuh uvm.. Aber keinen einzigen Lebkuchen. Da war der Flor sehr traurig. Doch der Nikolaus hatte in seiner Güte dann doch noch Erbarmen - kurz vor Weihnachten bekam Flori Post. Im Paket vom Nikolaus waren seine geliebten Lebkuchen!

Für jeden ein Geschenk

Der Nikolaus, der zu den Senioren nach Mähring kam, hatte nicht nur sein "Goldenes Buch" dabei, aus dem er in Gedichtform seine Einträge vorlas. Der Heilige Mann hatte für jeden der Besucher ein kleines Geschenkpäckchen mitgebracht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.