Kredit eher unwahrscheinlich

Politik
Mähring
08.06.2016
41
0

Die Marktgemeinde hat sich mit ihrem Haushalt Zeit gelassen und ausgiebig vorberaten. Dafür erhielt das aktuelle Finanzpapier geschlossen die Zustimmung. Mit den Schulden von rund 890 000 Euro liegt man weit unter dem Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden.

Großkonreuth. Vor der Beratung am Montag hatte die Marktgemeinde bereits die rechtsaufsichtliche Prüfung vornehmen lassen und den "Segen" des Landratsamtes eingeholt. Das Gesamtvolumen des Haushaltes steigt um rund 2 Prozent auf 4 826 758 Euro (weitere Zahlen siehe eigener Bericht). Bürgermeister Josef Schmidkonz verwies bei den Erläuterungen auch auf die Kreditaufnahme von 300 000 Euro. Das Darlehen werde nur beansprucht, wenn es unbedingt nötig sei. "Wir haben schon 2015 keinen Gebrauch von der Kreditaufnahme machen müssen", so Schmidkonz.

Ausreichend Rücklagen


Laut Landratsamt verfügt die Marktgemeinde über ausreichend Rücklagenmittel, der Kredit sei mit der Leistungsfähigkeit zu vereinbaren. Die Zuführung zum Verwaltungshaushalt liege auch in den folgenden drei Jahren über der ordentlichen Tilgung. Stolz war Josef Schmidkonz, dass die Pro-Kopf-Verschuldung zum Jahresende 2016 voraussichtlich 200 Euro weniger als der Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden betrage: 488 Euro in Mähring, 683 Euro im Landesdurchschnitt.

Der Schwerpunkt bei den Investitionen im Vermögenshaushalt liegt hauptsächlich bei den bereits beschlossenen Entscheidungen: Energetische Sanierung des Schulhauses in Großkonreuth, Änderungen im Kinderhaus (Altbau), Anlage eines Geh- und Radweges zwischen Tirschenreuth und Mähring, Grundstücksgeschäfte in Großkonreuth und Mähring, Kostenbeteiligungen bei Straßenverbesserungen (insbesondere Ortsdurchfahrten), Kauf von Fahrzeugen mit Arbeitsgeräten für den Bauhof, außerdem Friedhof Großkonreuth (Friedhofsmauer).

Eingeplant sind erste Ausgaben ("einfache" Planung) für die künftige Gemeindeentwicklung und Abschluss bzw. Fortführung folgender Maßnahmen: Ausbau der Breitband-Infrastruktur, Abrechnung der Nikolausbrücke mit Ortsstraße in Poppenreuth, weitere Verbesserungen der Abwasser- und Wasserversorgungsanlagen.

Geh- und Radweg im Plan


Sollten alle Projekte wie geplant im Jahr 2016 durchgeführt werden, ist zum Haushaltsabgleich eine Darlehensaufnahme in Höhe von 300 000 Euro erforderlich. In der Finanzplanung für die Jahre 2017 bis 2019 wird sich der Schuldenstand weiter verringern. Der "Geh- und Radweg zwischen Tirschenreuth und Mähring" ist weiterhin in der Finanzplanung als größtes Projekt enthalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktrat Mähring (3)Haushalt Mähring (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.