Jahresversammlung der Feuerwehr
Großeinsatz bei Jubiläumsfest

Urkunden und Dankesworte gab es bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Griesbach für langjährige Mitglieder. Unser Bild zeigt (vorne von links): Konrad Beer, Pfarrer Dr. Charles Ifemeje und Ernst Ries sowie (hinten von links) 1. Kommandant Thomas Gradl, Bürgermeister Josef Schmidkonz, Erwin Preisinger, Robert Werner, 2. Vorsitzender Marco Eckert, Michael Schweimer, Marco Riedl und 1. Vorsitzender Adalbert Sporrer. Bild: wg
Vermischtes
Mähring
03.03.2016
72
0

Langweilig wird es bei der Feuerwehr nicht. Vielfältige Einsätze fordern die Mitglieder. Aber auch bei Übungen sind die Brandschützer voll dabei.

Griesbach. Im würdigen Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden zahlreiche Feuerwehrler mit einer Urkunde als äußeres Zeichen des Dankes für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit belohnt. Seit 10, 25, 40, 60 und sogar 70 Jahren halten sie ihrer Wehr die Treue, wofür sich Bürgermeister, Vorsitzender und Kommandant bedankten.

Bei der Generalversammlung im Vereinslokal Rubenbauer erinnerte Vorsitzender Adalbert Sporrer an die eigentliche Aufgabe der Wehr, nämlich das Hab und Gut der anderen zu schützen. Doch die Arbeit werde immer vielfältiger, nicht nur Brände, auch Technische Hilfeleistungen, Hilfe bei Unfällen und Absicherungen gehören dazu. "Dazu brauchen wir eine aktive Wehr und entsprechend ausgebildete Führungskräfte", forderte Sporrer.

Treue Mitglieder


Für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Michael Schweimer und Marco Riedl. Seit 25 Jahren bei der Wehr sind Robert Werner, Erwin Preisinger und Mathias Ziegler. Für 40 Jahre Treue wurde Hubert Rath und Johann Beer gedankt. Seit 60 Jahren dabei sind Ernst Ries und Konrad Beer. Auf stolze 70 Jahre bringt es Otmar Rath, der wegen Krankheit verhindert war.

Vorsitzender Adalbert Sporrer blickte auf die Aktivitäten zurück, darunter die Feier des 140. Gründungsjubiläums. Eigentlich hätte man "klein" feiern wollen, doch es kam anders. "Unsere kleine Feuerwehr hat Bayern 1 nach Griesbach geholt, das war ein Highlight für uns Griesbacher!" Und viel Arbeit. Dank sagte Sporrer allen Helfern, die zum Gelingen beitrugen und lud sie am 18. März zu einem Helferfest ein.

Letzter Bericht


In seinem Bericht für das zurückliegenden Jahr wusste 1. Kommandanten Thomas Gradl von sechs Einsätzen, darunter technische Hilfeleistungen nach Unfällen oder Sicherheitswachen bei Veranstaltungen. Unter anderem erinnerte Gradl an einen Erste-Hilfe-Kurs oder Übungen. Dabei seien die neuen Feuerwehrhandschuhe getestet wurden. Im Schnitt hätten 12 Aktive teilgenommen. Im Juni sei eine Leistungsprüfung erstmals mit dem Abzeichen Ü40 verbunden worden. Bei der Brandschutzwoche hätten die Griesbacher an einer Einsatzübung der Hermannsreuther bei der Knopffabrik Dill teilgenommen. "Seit meiner aktiven Zeit - 28 Jahre - war dies die erste gemeinsame Übung mit den Wehren aus dem Bereich Bärnau", berichtete Gradl. In seinem letzten Bericht blickte Gradl auch auf seine 15-jährige Zeit als Kommandant zurück. Seitdem hätte es 109 Übungen, 49 Einsätze, 7 Leistungsabzeichen, 63 zusätzliche Übungen zum Leistungsabzeichen, 8 Ü-40-Prüfungen mit 24 zusätzlichen Übungen, 2 Erste-Hilfe-Kurse und 3 Motorsägekurse (56 Teilnehmer) gegeben. Mit einem Geschenk als Dank für die Mitarbeit in knapp 16 Jahren verabschiedete sich Thomas Gradl aus dem Amt - er überreichte der Wehr Funktionswesten für den "Einsatzleiter" und für den "Gruppenführer".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.