Kurze Wallfahrt wegen Gewitter

Zum Teil in Tracht zogen die Heimatvertriebenen in Begleitung vieler Einheimischer und Ehrengäste in die Pfarrkirche St. Katharina ein. Bild: wg
Vermischtes
Mähring
01.08.2016
85
0

Die St. Anna-Wallfahrt war der Höhepunkt des mittlerweile 64. Plan-Weseritzer Heimattreffens. Weihbischof Herwig Gössl aus Bamberg, Prälat Helmut Wanka aus Limburg und Regionaldekan Georg Flierl zogen mit Hunderten von Wallfahrern durch den Ort bis zur Pfarrkirche St. Katharina, da der Festgottesdienst aufgrund des Gewitters mit Starkregen am Morgen kurzfristig verlegt wurde. Statt auf den Pfaffenbühl hinauf zur St.-Anna-Kirche zogen die Teilnehmer in die Pfarrkirche ein, um Mutter Anna um ihren besonderen Schutz zu bitten.

Die Heimatvertriebenen waren zum Teil mit Kindern und Enkelkindern aus ganz Deutschland angereist. Angeführt von der Großkonreuther Blasmusik und zu den Klängen des St.-Anna-Liedes marschierten die Wallfahrer, teilweise in ihren Original-Trachten, angeführt von den Fahnenträgern, den Trägern der Kirchenfahne und der Heiligenstatue, durch Mähring. Viele Vereine aus der Großgemeinde vereinigten sich zu einem stattlichen Kirchenzug. Weihbischof Herwig Gössl aus Bamberg, der selbst Egerländer Wurzeln hat, freute sich, die Mähringer Wallfahrt zu begleiten. (Bericht folgt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.