Schusssichere Soldaten

Die Soldatenkameradschaft Griesbach hat ihre Vereinsmeister und Könige 2016 mit Kleinkaliber und Luftgewehr ermittelt. Im Bild (von links) Kreisvorsitzender Ferdinand Lienerth, Ludwig Gradl, Josef Schreiber, Yvonne Bauer, Schießwart Joachim Bauer, Günter Gradl, Vorsitzender Rupert Schmid und Thomas Gradl. Bild: (wg)
Vermischtes
Mähring
25.01.2016
80
0

Die Vereinsmeister und Vereinskönige 2016 der Soldatenkameradschaft Griesbach stehen fest. Die Schießgruppe hat die Besten mit Luftgewehr (LG) und Kleinkaliber (KK) ermittelt, die Teilnehmer waren in verschiedene Klassen unterteilt.

Griesbach. Bei der Siegerehrung bedankte sich Schießwart Joachim Bauer bei seinem Stellvertreter Günter Gradl für die Betreuung der Kleinkaliber-Schützen und auch für die Bedienung der Software. In seinem Bericht blickte Schießwart Joachim Bauer auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück und gratulierte allen erfolgreichen Schützen zu ihren Erfolgen bei verschiedenen Wettkämpfen.

Teilgenommen wurde unter anderem am Kreiswettbewerb in Wildenau. André Beer erzielte in der Schützenklasse jeweils einen ersten Platz mit dem LG und KK. Die Damen holten mit dem LG die ersten drei Plätze und Joachim Bauer wurde Dritter mit dem LG.

Die Mannschaften erzielten drei erste und einen zweiten Platz. Außerdem wurde der Wanderpokal mit dem LG gewonnen - bereits zum fünften Mal. Der Schießwart bedankte sich bei allen fürs Mitmachen und dass alles so gut geklappt hat.

Vereinskönige


Ausgeschossen wurden im Rahmen der Vereinsmeisterschaft auch die Vereinskönige 2016. Die Teilnehmer waren in sechs Klassen beim LG unterteilt, beim KK in drei Klassen. Vereinskönig mit dem LG wurde Ludwig Gradl mit einem 60-Teiler und insgesamt 10 Ringen. Knapp den Titel verfehlt haben André Beer und Marco Riedl, die beide ebenfalls 10 Ringe erzielten. Vereinskönig KK wurde Günter Gradl mit einem 120-Teiler und 10 Ringen, er war um einen 1000-Teiler besser als der Zweitplatzierte Rupert Müller (1120-Teiler und 9 Ringe), Dritter wurde Johann Schmidkonz (1920-Teiler und 8 Ringe).

Vereinsvergleichsschießen


Mit Pokalen geehrt wurden die Vereinsmeister LG und KK. Vereinsmeister LG - Schützenklasse wurde André Beer mit 295 Ringen. Marco Riedl, kam auf 294 Ringe und Platz 2. in der Damenklasse gewann Yvonne Bauer (288 Ringe). Die Altersklasse entschied Günter Gradl mit 253 Ringen für sich. In der Seniorenklasse siegte Wolfgang Beer (281 Ringe), in der Veteranenklasse Josef Schreiber (242 Ringe). Als Vereinsmeister KK gekürt wurden: Altersklasse: Thomas Gradl (254 Ringe). Seniorenklasse: Rupert Müller (232 Ringe). - Veteranenklasse: Ludwig Gradl (239 Ringe). SK-Vorsitzender Ludwig Gradl bedankte sich bei der Schießgruppe für deren Aktivitäten und Erfolge bei den Schießwettbewerben.

Bürgermeister Josef Schmidkonz gratulierte den erfolgreichen Schützen, den Vereinsmeistern und allen Geehrten. Er bedankte sich auch beim Schriftführer, der den Ablauf der Versammlungen detailliert aufgeschrieben und wiedergegeben hatte, die Nachkommen würden dies zu schätzen wissen. Dank sagte das Gemeindeoberhaupt den Soldaten für die Gestaltung des Heldengedenktages im würdigen Rahmen mit Böllerschützen." Wir haben ja drei Pfarreien, drei Soldatenkameradschaften und drei Gedenkfeiern in der Gemeinde, um die Gefallenen zu ehren." Dies sei wichtig, damit so ein Unheil nie wieder passiere. Überall auf der Welt gebe es Kriege und auch die Deutschen seien mit dabei.

Großzügige Spende


Dank sagte der Bürgermeister für die 500 Euro-Spende, die er von Ludwig Gradl im Namen der Soldatenkameradschaft für die Sanierung des ehemaligen Gemeindehauses überreicht bekam. "Das Haus soll den Vereinen mit zur Verfügung stehen."

Genutzt wird es unter anderem von der Feuerwehr und der Soldatenkameradschaft Griesbach sowie von der Blaskapelle Großkonreuth. Anlässlich des bevorstehenden 125-jährigen Bestehens der Kameradschaft im nächsten Jahr appellierte er an alle Mitglieder, sich einzubringen und mitzumachen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.