"Überdosis Rock 'n' Roll" reißt Konzertgäste mit
Rock zum Anfassen

Die Nähe zum Publikum machte "AC/DX." ungemein Spaß. Hier Leadsänger Volki "Mc-Angus" beim ersten Song "Let there be rock". Bilder: Landgraf (3)
Kultur
Mantel
17.10.2016
187
0
 
"Roxxess" mit Frontmann Mathias Kiener (rechts) heizten als Opener der "Überdosis Rock'n'Roll" in der TSG-Turnhalle ein.

"Überdosis Rock 'n' Roll" reißt Konzertgäste mit. "AC/DX." kommt ihren Fans ganz nah. Das Treffen nach dem Auftritt in der Bar läuft bis in den frühen Morgen.

Sie legen die Arme um sich, bilden einen Kreis und singen "Gute Freunde kann niemand trennen." Die Musiker von "AC/DX." feuern sich an. Das ungewöhnliche Ritual der Rockband schweißt zusammen. Die AC/DC-Tribute-Band steht danach auf der Bühne und hat vom ersten Akkord an die über 300 Rock-Begeisterten hinter sich.

Das war auch der Verdienst von "Roxxess" um Frontmann Mathias Kiener. Die Band spielte als Opener der "Überdosis Rock 'n' Roll" in der Turnhalle der TSG Mantel-Weiherhammer. Die Gruppe hat sich demmelodischen Hard Rock verschrieben. Mathias Kiener (Vocals, Guitars), Hermann Bierner (Guitars, Vocals), Nick Baumer (Bass, Vocals) sowie der neue Mann am Schlagzeug, Mike Weiss (Ex-"Artagon", "Latenight"), leisteten ganze Arbeit.

Heimspiel für die Rocker


Dann kam "AC/DX.". Den Rockern war anzumerken, dass ihnen Auftritte in der Heimat besonders viel Spaß machen. Der Gig in Mantel verdeutlichte, was die Fans beim "Clones of Rock" am 17. Dezember in der Weidener Mehrzweckhalle erwarten können. Auch dort werden Massimo "Bon Johnson", Ronny "Williams", Micha "Mc Malcolm", Volki "Mc Angus" und Dida "La Phil" mit von der Partie sein. Dort dann wieder mit einer etwas anderen Setlist als in Mantel. Hier traten sie mit weniger bekannten "AC/DC"-Klassikern wie "Problem child", "Bad boy boogie" oder "What's next to the moon" auf.

Auf die Glocke gehämmert


Die Band spielte die "AC/DC"-Reißer "Back in black", "Hells bells", "TNT", "Thunderstruck" und "Whole lotta Rosie" - bei letzterem schwang eine überlebensgroße Rosie nicht nur ihre prallen Hüften. Zu "For those about to rock" feuerten die Musiker echte Kanonen ab, Massimo "Bon Johnson" hämmert bei "Hells Bells" auf eine Glocke ein.

Rock und Vereins-Turnhalle passen zusammen. Dausch und sein Team hatten eine Location gezaubert, die nicht nur Charme hatte, sondern die Fans ganz nahe heran ließ an die Bands. In manchen Songs gingen die Leadsänger "Lemmy" Kiener und Massimo "Bon Johnson" Leone mit ihren Stimmen an die obere Grenze der Lautstärke. Die Akustik in der Turnhalle machte kurzzeitig schlapp. Das verschmerzten die Zuschauer aber.

Die Premiere der "Überdosis Rock 'n' Roll" in Mantel war gelungen. Musiker und Turnhallen-Pächter Michael Dausch waren sich nach dem dreieinhalbstündige Musik-Spektakel schnell einig: Im nächsten Jahr gibt es die Fortsetzung des rockigen Doppelpacks.

Bis in die Morgenstunden


Teil der Bühnenshow von AC/DX." war eine Verlosung in Form von eigens gedruckten Band-Geldscheinen, die die Hard-Rocker in die Menge warfen. Die Fans konnten eine Teilnahme für ein "AC/DX."-Konzert nach Wahl gewinnen, Eintrittskarten für das "Clones of Rock" und ein "Meet & Greet" nach der Show in Mantel.

Vor allem das "Meet & Greet" war gefragt. Dem Vernehmen nach sollen die letzten Mitglieder beider Bands sowie die glühendsten Fans erst in den frühen Morgenstunden die Bar in der TSG-Turnhalle verlassen haben - gute Freunde kann eben niemand trennen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.