Anwohner in der Turnhallesiedlung beklagen schlechte Sicht bei der Jahnstraße
Spiegel bringt mehr Sicherheit

Lokales
Mantel
06.03.2015
3
0
Einen recht zufriedenen Eindruck machten die Bürger bei der CSU-Ortsteilversammlung in der Turnhallesiedlung. Das stellten CSU-Chef Reinhold Meier, die CSU-Marktratsfraktion und Bürgermeister Stephan Oetzinger fest.

Der Rathauschef informierte, dass im Gemeindewald am Wallerbergl einige Bäume am Radweg aus Verkehrssicherheitsgründen gefällt werden mussten. Nach Rücksprache mit Revierförsterin Andrea Sauer sollen einzelne Bäume als Todholz im Waldstück liegen bleiben.

"Durch den Breitbandausbau in interkommunaler Zusammenarbeit werde sich die Verbindungsgeschwindigkeit für die Turnhallesiedlung verbessern", verkündete Oetzinger. Dafür sei der Ausbau eines Verteilerknotens in Weiherhammer nötig. Die Maßnahme soll 2016 abgeschlossen werden.

Zum von der Firma Forster initiierten Gewerbegebiet informierte Oetzinger, dass die Gemeinde in die Feinplanungen gehe, um eine möglichst zeitnahe Erschließung zu ermöglichen. Die Anwohner erfuhren, dass der Zweckverband den wegen erhöhter Uranwerte stillgelegten Brunnen III in Abstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt rückbaut.

Wasser fließt künftig durch eine Leitung von Etzenricht zum Hochbehälter Mantel, gespeist von der "Steinwaldgruppe". "Auch beim Weiterbetrieb der alten Brunnen wären hohe Investitionen notwendig geworden, die die Kosten des Anschlusses an die "Steinwaldgruppe" um ein Vielfaches überstiegen hätten", erklärte der Bürgermeister. Mit dieser Maßnahme könne die Wasserversorgung nachhaltig auf einem qualitativ hohen Niveau gesichert werden.

Da das Einfahren in die Gemeindeverbindungsstraße Mantel-Turnhallesiedlung bei der Einmündung Jahnstraße durch schlechte Sicht problematisch sei, regten die Anlieger eine Verbesserung der Situation an. Abhilfe soll ein Verkehrsspiegel schaffen, der im Frühjahr montiert wird. Sauer stieß den Bürgern auf, dass viele Auswärtige den Grüngutcontainer an der Siedlung nutzen. Des Weiteren wünschten sich die Anlieger, dass das neue Geschwindigkeitsmessgerät auch einmal in ihem Ortsteil aufgestellt wird. Das sicherte Oetzinger zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.