Edelmetall fürs Ehrenamt

Lokales
Mantel
10.04.2015
2
0

Der Bayerische Landessportverband (BLSV) ehrte langjährige Mitglieder der TSG. Der Verein legte gleich nochmal Auszeichnungen drauf.

Die Verdienstnadel in Silber mit Gold und Urkunde verlieh BLSV-Kreisvorsitzender Ernst Werner an Waltraud Rothballer, die seit 1994 die Kasse des Hauptvereins prüft. Seit 1990 ist Heinrich Zenger Abteilungsleiter der Faustballer. Dafür bekam er die Verdienstnadel in Gold mit Urkunde.

Für besondere Verdienste um die TSG zeichnete Vorsitzender Werner Windisch Silvia Diehl mit der Ehrennadel in Bronze aus. Seit 2008 leitet sie die Mittwochsgymnastik für Frauen in Mantel. Sie hilft auch bei der Abnahme des Sportabzeichens mit, das sie selbst öfter ablegt.

Erst Aktiv, dann Funktionär

Auch Thomas Heibl erhielt die Ehrennadel in Bronze. Seit seiner Kindheit spielte er aktiv in allen Mannschaften der Tischtennisabteilung. Seit vielen Jahren unterstützt er die Leitung beim Kinder- und Jugendtraining. Anerkennung erwarb er sich, als er vor einigen Jahren die Spartenleitung übernahm, als niemand dafür zu Verfügung stand. Obwohl er damals erst 18 Jahre alt war, meisterte er alle Aufgaben.

Seit 1962 ist Rudi Eder bei der TSG im Tischtennisbereich aktiv. Mehrere Jahrzehnte spielte er auf hohem Niveau. Ohne dass er ein offizielles Amt innehatte, engagierte sich Eder für alle Aktivitäten innerhalb der Abteilung. Insbesondere seit seinem Ruhestand ist er ein großer Rückhalt für die Jugendarbeit. Er freute sich über die Ehrennadel in Bronze.

Die Nadel in Silber ging an Christine Weiß. Seit 2000 leitet sie jeden Freitagnachmittag die Wassergymnastik im Hallenbad. Eigentlich wollte sie bereits aufhören und hatte mit Stephanie Englert bereits eine Nachfolgerin gefunden, die aber aus beruflichen Gründen nicht immer zur Verfügung steht. Weiß hilft auch beim Gymnastiktreff aus, wenn ein Übungsleiter fehlt. Die Ehrennadel in Gold nahm Elfriede Frischmann in Empfang. Seit 1977 spielt sie im Verein Volleyball. 1983 schaffte sie mit der Damenmannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga. Seit 1992 ist sie Abteilungsleiterin. Zuvor war sie zwei Jahre Kassiererin und sieben Jahre stellvertretende Abteilungsleiterin. Beim Hauptverein machte sie im Vorstand mit. Von 1993 bis 2000 war sie zusammen mit Marga Egeter und anschließend bis 2010 mit Liane Adam Schatzmeisterin. Ab 2010 übernahm sie die alleinige Verantwortung.

Erwin Weigl durchlief in seiner 49-jährigen Vereinszugehörigkeit alle Fußballmannschaften. Dann übernahm er die Alten Herren. Er hatte großen Anteil an der zweimaligen Verleihung der "Silbernen Raute" an die Seniorenkicker.

Stets hilfsbereit

In den vergangenen 20 Jahren war er zusätzlich mehrere Jahre Festleiter bei verschiedenen Jubiläen. Ein großes Anliegen war ihm immer, die Sportanlagen und das Vereinsheim in einem Top-Zustand zu halten. Mit weiteren Sportfreunden übernahm er die tägliche Pflege der 22 000 Quadratmeter großen Sportanlage. Als Stadionsprecher verschafft er sich bei Heimspielen Gehör. Dafür gab es Gold.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.