Feuerwehrfestdamen haben bei Autowaschaktion alle Hände voll zu tun

Feuerwehrfestdamen haben bei Autowaschaktion alle Hände voll zu tun (sei) Mit einer Autowaschaktion wollten sich die Feuerwehrfestdamen am Samstag ihre Festkleidung verdienen. Schon vor 10 Uhr gab es eine lange Schlange am Feuerwehrhaus, die auch bis nach 15 Uhr nicht abriss. "Wir haben die Autos nicht mehr gezählt, es waren sehr viele", bestätigen die jungen Frauen. Die Truppe arbeitete harmonisch Hand in Hand. Die Autos wurden mit dem Hochdruckreiniger vorgewaschen, dann mit Schwamm und Reinigungsmitt
Lokales
Mantel
14.09.2015
10
0
Mit einer Autowaschaktion wollten sich die Feuerwehrfestdamen am Samstag ihre Festkleidung verdienen. Schon vor 10 Uhr gab es eine lange Schlange am Feuerwehrhaus, die auch bis nach 15 Uhr nicht abriss. "Wir haben die Autos nicht mehr gezählt, es waren sehr viele", bestätigen die jungen Frauen. Die Truppe arbeitete harmonisch Hand in Hand. Die Autos wurden mit dem Hochdruckreiniger vorgewaschen, dann mit Schwamm und Reinigungsmittel von Staub und Schmutz befreit, dann noch mit klarem Wasser nachgewaschen und an der letzten Station trockengeledert. Viele Autobesitzer fuhren ihre Wagen selbst an den Stationen entlang, die Feuerwehr hatte aber auch einen Fahrservice angeboten. Das alles lief gegen Spenden. Im Gerätehaus gab es auch noch Kaffee und Kuchen. Die Mädchen freuten sich über große Unterstützung durch Familie, Freunde, Bekannte und Verwandte, die ihre Autos waschen ließen. Einige Auswärtige nutzten den Service ebenfalls. Auch ein Kettcar und ein Moped wollten gereinigt werden. Festdamenbetreuer Richard Kammer informierte, dass bisher die Autowaschaktion der Jugendfeuerwehr immer gut angenommen wurde, aber die Mädchen hatten noch wesentlich mehr zu tun. Bild: sei
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.