Immer donnerstags Verlängerung

Mit etwas anderen Rohren posieren die Feuerwehrleute Mantel (von links) Stefan Lippik, Vorsitzender Harald Dobner, stellvertretender Kommandant Martin Göppl, Kommandant Siegfried Janner und stellvertretenden Vorsitzenden Richard Kammerer (rechts). Denn Bürgermeister Stephan Oetzinger (Zweiter von rechts) übergab die neue Heizanlage. Bild: sei
Lokales
Mantel
05.11.2015
23
0

Störanfällig war sie, die alte Heizung. Und sie brauchte mächtig Gas. Deshalb heißt es nun im Feuerwehrhaus Mantel Feuer frei für die neue Heizanlage, die vor allem an Donnerstagen zeigen muss, was sie kann.

Das Feuerwehrhaus der Feuerwehr hat eine neue Heizung. Nachdem die alte häufig durch Störungen ausgefallen ist und zudem einen sehr hohen Gasverbrauch aufwies, hatte sich der Marktgemeinderat entschieden, eine neue Heizanlage zu installieren. Sie soll auch die Energiekosten des Gebäudes senken. Übergeben hat sie Bürgermeister Stephan Oetzinger bei einer Dienstversammlung der Gruppenführer.

Kostenpunkt: 21 000 Euro

Die Kosten für die neue Heizung, die die Firma Ayaz aus Altenstadt installiert hat, belaufen sich auf 21 000 Euro. Zudem wurde bereits 2014 die Warmwasserversorgung auf energieeffiziente Durchlauferhitzer umgestellt. Diese hatten die Floriansjünger selbst montiert. "Da die Geräte Wasser nur bei Bedarf aufheizen, sparen wir damit deutlich an Energie im Vergleich zur alten Boilerlösung", freute sich das Marktoberhaupt. Kommandant Janner machte deutlich, dass eine neue Heizung kein Luxus ist: "Zum einen waren die häufigen Ausfälle lästig, zum anderen ging es uns auch um den hohen Energieverbrauch der alten Heizung." Die neue ist durch eine Steuerung so eingestellt, dass sie am Tag eine Stunde läuft, damit das Gebäude eine gewisse Grundtemperatur hält, so stellvertretender Vorsitzender Richard Kammerer. Am Donnerstag, wo sich die Feuerwehrleute im Gerätehaus regelmäßig zu Übungen und Unterrichten treffen, läuft die Heizung dann einige Stunden länger. Sie kann natürlich auch an Tagen, an denen Veranstaltungen im Feuerwehrhaus sind, auf vollen Betrieb programmiert werden. Die Heizung dürfen nur Leute bedienen, die bei der Einweisung durch die Firma dabei waren. Das ist in erster Linie Stefan Lippik. Er wohnt gleich neben dem Gerätehaus.

Markt investiert in Wehr

Die Maßnahme ist im Zusammenhang mit der seit 2009 durchgeführten und 2013 offiziell abgeschlossenen Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in der Friedhofstraße zu sehen. Dabei hat der Markt kräftig in seine Feuerwehr investiert, wie Oetzinger feststellt: "Seit 2009 haben wir über 175 000 Euro in die Liegenschaft unseres Feuerwehrhauses reingesteckt." Hinzu kämen noch Ausgaben für die technische Ausstattung der Wehr, um diese auf dem neuesten Stand zu halten.

Der Rathauschef lobte ausdrücklich die Arbeit des Kommandanten Janner und seines Stellvertreters Martin Göppl, die auch bei der Bewirtschaftung der Mittel Verantwortung zeigten. "Ja", stimmte Janner zu, "wir schaffen nur das an, was wir wirklich für eine zeitgemäße und vernünftige Ausstattung unserer Männer brauchen."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.