"Lebendige Bausteine"

Luftig, hell, strahlend: Zahlreiche Gläubige waren am Kirchweihsonntag vom neuen Ambiente ihrer Pfarrkirche St. Peter und Paul sehr angetan. Bild: hok
Lokales
Mantel
26.10.2015
6
0

Die Pfarrkirche St. Peter und Paul erstrahlt wieder in vollem Glanz. Den Festgottesdienst zur Wiedereröffnung zelebrierten Regionaldekan Johannes Lukas und Pfarrer Armin Spießl mit Pfarrer i.R. Hans Bayer, Diakon Anton Feil und Frater Johannes.

Es war das Ereignis am Kirchweihsonntag. Zum Einzug begrüßten die Kinderhauskinder mit ihren Erzieherinnen die Geistlichen mit einem Lied. Durch einen neugestalteten Windfang aus Glas zogen die Ministranten, die Fahnenabordnungen einiger Vereine, die Geistlichen, Bürgermeister Stephan Oetzinger mit den Markträten und Vertreter der kirchlichen Gremien ins Gotteshaus ein.

"Bis gestern in den späten Abend wurde noch letzter Schliff beim Umzug angelegt", atmete Pfarrer Spießl durch. Nun zeige sich die katholische Pfarrkirche 110 Jahre nach der Weihe, 50 Jahre nach der teilweisen Umgestaltung im neuen schicken, lichtdurchfluteten Gewand. "Unsere Vorfahren haben die geistige Heimat geschaffen, wir sind ihre lebendigen Bausteine." Regionaldekan Lukas fand das Resultat gelungen. "Die meisten von Ihnen verbinden viele Erinnerungen mit dem Haus, wie Hochzeit oder Taufe. Das macht es zu etwas Besonderem: Gottes Haus."

Schöne Figuren

Paulus schreibt im Korintherbrief "Ihr seid Gottes Bau". Das lasse nachdenken, in wie weit ich mich selbst als Kirche sehe. "Denn ihr seid Gottes Haus, ihr alle macht die Kirche zum Ort der Begegnung", betonte Lukas. Mit dem Lied "Wer glaubt, ist nie allein" konnte es die Pfarrgemeinde nicht treffender singen. Lukas segnete während des Gottesdienstes die Heiligenfiguren. Vorne sticht der Hochaltar im neuen Glanz vor den weißen Wänden hervor. Der Taufstein ist jetzt sichtbar im Altarbereich. Die Heiligenfiguren an den Wänden sind für den Betrachter eine Augenweide.

Oetzinger war beeindruckt von der Arbeit. Er hofft, dass das geistige Zentrum der katholischen Kirchengemeinde auch in Zukunft mit Leben erfüllt bleibt. Musikalisch begleiteten die Chorgemeinschaft Mantel-Neunkirchen um Brigitte Kreuzer und Organist Alfred Kreuzer den Festgottesdienst. Pfarrer Spießl dankte Architekt Sebastian Grundler und seinem Team sowie Kirchenpfleger Wolfhard Erling, Mesnerin Annemarie Kuchenreuther und den Baufirmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.