Müll und Parksünder am Weiher

Lokales
Mantel
18.07.2015
1
0
CSU-Sprecher Reinhold Meier beklagte auf der Marktsratssitzung am Dienstag wieder einmal die Situation am Badeweiher. WCs seien beschädigt, es werde gegrillt, gecampt und Feuer geschürt. "Was woanders verboten ist, machen die Leute, und da vor allem Auswärtige, bei uns einfach."

Auch der Bauausschuss müsse überlegen, wie man die Situation dort in den Griff bekommen könnte. Friedrich Janner von den Freien Wählern stimmte ihm zu. Als Landwirt werde er zur Erntezeit behindert durch parkende Fahrzeuge mit den Kennzeichen aus Weiden, Tirschenreuth, Schwandorf oder gar Bayreuth und komme nicht zu seinen Wiesen durch. Außerdem beklagte sich Janner über den hinterlassenen Müll. Bürgermeister Stephan Oetzinger will das mit den Fischerfreunden besprechen, die Pächter sind.

Bei widerrechtlichem Parken müsse öfter die Polizei gerufen werden und bei Feuerschüren die Feuerwehr. "Aber wir können ja den Auswärtigen dort das Baden auch nicht verbieten", sah auch Oetzinger ein. Es rechne sich auch nicht, den Badeplatz zu bewirtschaften und Eintritt zu verlangen, weil man dann einen Bademeister bezahlen müsse.

Die Räume der Alten Schule kosten nun etwas. Auf Beratung des Haupt,- Finanz- und Personalausschusses wurde eine Gebührenordnung für ihre Nutzung erlassen. Örtliche Vereine und Verbände zahlen nun monatlich 25 Euro als Pauschale für Miete, Reinigung der Gänge und der sanitären Anlagen. Auswärtige Vereine werden mit einer monatlichen Miete von 50 Euro herangezogen. Von den Gebühren befreit sind der Markt Mantel, die Eltern-Kind-Gruppe, die Manteler Tafel und das Vereinskartell. Diese Gebühren werden ebenfalls ab 1. Januar 2016 eingefordert. Bei der Fußgängerquerung am Marktplatz gibt es auf Anfrage von FWG-Rat Franz Sperl noch Probleme durch Beschwerden von Anwohnern. Das würde ein langes Parkverbot nach sich ziehen, weil so Lkws nicht mehr vorbeikämen und es Verkehrsstaus am Marktplatz gebe. "Die ganze Situation muss noch einmal gründlich durchgedacht werden", sagte Oetzinger. Der OWV erhält nach der Sanierung des Trimm-Pfades einen weiteren Zuschuss von 250 Euro. Der neue Sitzungskalender wird Anfang September verschickt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.