Neuer Platz für Betriebe

Ganz schön gestaubt hat es am Mittwoch beim ersten Spatenstich für das neue Gewerbegebiet Turnhallensiedlung. Mitte September soll die Erschließung abgeschlossen sein. Bauherr Anton Forster hofft auf eine Ansiedlung von weiteren Industrie- oder Handwerksbetrieben. Bild: sei
Lokales
Mantel
17.07.2015
15
0

In der Turnhallensiedlung begannen am Mittwoch die Bauarbeiten zur Erschließung des neuen Gewerbegebietes. Zum Spatenstich trat eine hochkarätige Truppe an.

Dazu gehörten Bürgermeister Stephan Oetzinger, Ingenieur Thomas Magerl von der Firma Schulz-Tiefbau aus Pfreimd, Manuel Zwick und Josef Schieder vom Ingenieurbüro Zwick, Stahlbau-Unternehmer Anton Forster sowie seine Mitarbeiter Achim Rosner, Josef Maier und Matthias Fütterer.

Forster bedankte sich bei den Gästen des Spatenstichs und erklärte, dass nun die "Hälfte" schon erledigt sei. Denn die Vorarbeiten bei Behörden und die Auslegung der Planung seien immer die wichtigsten Schritte um die eigentlichen Fertigungskosten so gering wie möglich zu halten.

Gute Anbindung

Das Industriegebiet liegt direkt neben der Turnhallensiedlung in Mantel und hat über Trippach oder über Weiherhammer eine gute Anbindung zur Autobahn und nach Weiden. Die Gesamtgröße des Areals beträgt etwa 17 000 Quadratmeter und ist derzeit in sechs Grundstücke zwischen 1500 und 5000 Quadratmetern unterteilt.

Es ist jederzeit möglich, Grundstücksflächen zusammenzufassen. Die Erschließungsarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte September dauern. Verlegt wird ein 135 Meter langer Schmutzwasserkanal. Das Niederschlagswasser versickert von der Erschließungsstraße in straßenbegleitenden Mulden. Spätere Eigentümer der Parzellen müssen eigene Sickeranlagen schaffen. Die Wasserleitung wird an die bereits vorhandene Hauptleitung angeschlossen. Neu verlegt werden 150 Meter PE-Rohre für die Löschwasserversorgung. Dazu ist eine neue Straße mit sechs Metern Fahrbahnbreite, einem zwei Meter breitem Längsparkstreifen und einer Wendeanlage für Lastzüge geplant. Gas- und Stromversorgung erledigt das Bayernwerk und Telefonleitungen die Telekom. Zudem werden Leerrohre für Glasfaserkabel verlegt.

Neun Einzelparzellen

Anschlussleitungen sind für neun Einzelparzellen vorgesehen. "Das ist heute ein äußerst positiver Tag für den Markt Mantel", bestätigte Bürgermeister Stephan Oetzinger. "Wir haben das Projekt bereits 2011 gemeinsam mit der Firma Forster auf den Weg gebracht. Der heutige Spatenstich ist ein weiterer Meilenstein in der guten Zusammenarbeit."

Interessenten für die Grundstücke können sich beim Markt Mantel melden oder direkt mit der Firma Forster unter Telefon 09605/9227022 Kontakt aufnehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.