Ottmar Braun erinnert mit Dorfgeschichten an früher
Arm, aber glücklich

Ottmar Braun ließ die Zeit aufleben, in der das Hüttenwerk den Tagesrhythmus bestimmte. Bild: sei
Lokales
Mantel
20.12.2014
4
0
Ottmar Braun stellte vor 60 Zuhörern in der Marktbibliothek seine Heimatgeschichten vor. Sein jüngstes Werk heißt "Hout's scho brüllt". "Dieser Satz ist wie eine Melodie", schwärmte der Weiherhammerer. Er bezieht sich auf den Sound der früheren Sirene des Hüttenwerks.

Braun ließ seine Kindheit und Jugendzeit in den Nachkriegsjahren in Weiherhammer aufleben und führte in die Feinheiten der Hausnamen ein: "Der Hirmer-Sattler war nie Sattler, sondern Schlosser." Dann gab es noch Spitznamen für den "Oicherl, oder den "Heigawel". Die Träger der Hausnamen duzten sich. Mit Sie wurden nur Pfarrer, Doktor und die Damen und Herren der Lehrerschaft angesprochen.

Liebenswerte Originale wie der "General" Georg Nickl, der erste Bürgermeister Weiherhammers, der zugleich Postbote, Posthalter und eine Respektsperson war, kamen wieder in Erinnerung. Manche Kinder fürchteten den General: "Er war eine Erziehungshilfe für unsere Eltern, so eine Art heutige Supernanny", erklärte Braun.

Nickls Lieblingslied war "Am Brunnen vor dem Tore". Das wünschte er sich im Wirtshaus vom Männergesangverein, wenn Singstunde war. Dann spendierte er schon mal eine Runde, weshalb der "Liederkranz" auch den Spitznamen "Literkranz" abbekam.

"Wir Kinder lebten in Freiheit ohne Kontrolle. Nach den schnell hingekritzelten Hausaufgaben waren wir im Sommer und Winter immer draußen, ein Kinderzimmer hatte ja keiner von uns." Die Frauen mussten schwer arbeiten im Haushalt und einer kleinen Landwirtschaft, weil die Männer ja im Hammer schufteten.

Brauns Berichte von seinen Auftritten als Nikolaus sorgten für Heiterkeit und auch für Nachdenklichkeit. Zwischen den einzelnen Dorfgeschichten unterhielt Katrin Hirmer mit virtuoser Hackbrettmusik. Sie passte sich den Themen an und intonierte eben zum Nikolaus und zum "Apfent" "Es wird scho glei dumpa" oder "Schneeflöckchen".
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.