Rauchclub plant 125-Jähriges

Lokales
Mantel
26.01.2015
2
0

Es ist bereits Tradition, dass den Vorsitz des Rauchclubs der Bürgermeister der Marktgemeinde übernimmt. Das war unter Erwin Klemm so und setzte sich fort in der Amtszeit von Josef Wittmann.

In der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Hauptmann wählten die Mitglieder Stephan Oetzinger einstimmig in dieses Amt. Sein Vorgänger und Altbürgermeister Josef Wittmann blickte zurück auf die 49 Gesellschaftsabende im Jahr 2014, die im Wechsel in Gasthäusern der Gemeinde jeweils am Mittwoch stattfinden. Allerdings besuchen im Schnitt nur noch 17 Rauchcluberer von momentan 98 Mitgliedern den Karten- und Diskussionsabend. Wittmann wie auch Kartellvorsitzender Richard Kammerer wünschten sich hier wieder stärkeren Zuspruch.

Kassier Werner Stocker nannte einen bemerkenswert soliden Kassenstand, trotz eines sensationell niedrigen Jahresbeitrags von nur fünf Euro. Damit lässt sich beruhigt das 125. Gründungsjubiläum vorbereiten, das nächstes Jahr zu feiern ist. Der Rauchclub ist damit, wie Kammerer betonte, nach der Feuerwehr der zweitälteste Verein in der Marktgemeinde.

Die Neuwahlen gingen zügig über die Bühne. Neben Oetzinger ist auch neu im Amt des 2. Vorsitzenden Günter Lippik. Schriftführer Christoph Müller wurde ebenso einstimmig bestätigt wie Kassier Werner Stocker und die Revisoren Hans Klemm und Michael Scheiber (neu). Der Kreis der Beisitzer wurde im Hinblick auf das Gründungsfest erweitert, Dazu zählen: Rudi Bergemann, Reinhold Meier Franz Sperl, Hubert Schiller und Johannes Klemm. Die Beiträge kassiert weiter Christoph Müller. Die vornehmste Aufgabe für den neuen Vorsitzenden war die Ehrung verdienter Mitglieder. Oetzinger überreichte Urkunden an Rudi Bergemann (10 Jahre), Manfred Rauscher (25), Gerhard Janner (30) und Siegfried Schubert (35). Karl Adam hält dem Rauchclub seit bereits 50 Jahren die Treue und zählt zu den eifrigsten Kartlern. In der abschließenden Diskussion nannten Mitglieder Vorschläge, um das Vereinsleben attraktiver zu gestalten, etwa mit einer Wanderung auf dem fränkischen Brauerei-Weg, eine Rundfahrt über den Truppenübungsplatz Grafenwöhr oder einen Zoiglabend. Zum Programm des 125. Gründungsfestes zählt ein Preisschafkopf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.