Aktivposten im Gemeindeleben
Frauen-Union bittet zum 20-jährigen Bestehen um Unterstützung beim Bürgerfest

Anstelle von Urkunden bekamen die Gründungsmitglieder Frühlingsblumen. Zum 20-jährigen Bestehen gratulierten dem FU-Ortsverband unter anderem Kreisvorsitzende Tanja Schiffmann (Dritte von links) und Bürgermeister Stephan Oetzinger (links). Seit 2013 ist Christine Härtl (Vierte von links) Ortsvorsitzende. Bild: sei
Politik
Mantel
29.02.2016
156
0

Die Frauen-Union feierte den 20. Geburtstag ihres Ortsverbands. Geburtshelferinnen waren am 12. März 1996 Kreisvorsitzende Petra Dettenhöfer und Inge Wittmann. Bei der Gründung waren es 16 Mitstreiterinnen, heute 32.

Vorsitzende Christine Härtl blickte auf Aktivitäten wie Weltgebetstag, Palmbuschenbinden, Fastenessen und Weihnachtsmarkt zurück. Kassenführerin Gunda Schleyer sprach in der Jahreshauptversammlung von einem kleinen Plus in der Kasse. Die Frauen-Union spendet die Reinerlöse ihrer Veranstaltungen immer an Manteler Vereine und hat deshalb kein allzu großes Polster.

Härtl erinnerte an die Anfänge im ehemaligen Café Romeo. Leider ist die damalige Vorsitzende Inge Wittmann viel zu früh verstorben. Ihre damaligen Stellvertreterinnen waren Roswitha Schmidt und Renate Puckschamel. Schmidt führte die Organisation von 2002 bis 2013. Seitdem steht Härtl an der Spitze.

"Schon zwei Wochen nach der Gründung haben wir das erste Fastenessen auf die Beine gestellt", erklärte sie. Damals waren die Damen froh, dass im kleinen Saal der Mehrzweckhalle 80 Portionen Kartoffelsuppe ausgegeben wurden, heute sind es über 200. Die FU hat 1997 die Tradition der Ablassgottesdiensts in St. Moritz wiederbelebt. Sie organisierte ferner einen Pannenhilfekurs, Zoiglfahrten, Vorträge und eine Rückenschule.

Beim Bürgerfest brühen die Unionsfrauen 200 Hektoliter Kaffee. Ferner verkaufen sie über 70 Kuchen und Torten. "Wir stoßen da jetzt an unsere Grenzen, da wir alle älter werden", betont Härtl. Sie bat Kartellvorsitzenden Richard Kammerer, um Verständnis, wenn die FU mal beim Bürgerfest Pause macht, oder eine leichtere Aufgabe übernimmt oder eventuell Hilfe beim Standaufbau bekommt. Kammerer versprach, sich darum zu kümmern.

Lob von allen Seiten


Kreisvorsitzende Tanja Schiffmann gratulierte zum Jubiläum. "Wir nehmen zu allen wichtigen Themen der Zeit Stellung." Johannes Wittmann gratulierte für die CSU. Er ist der Sohn der damaligen Gründerin. "Ihr könnt stolz sein auf euren Zusammenhalt." JU-Vorsitzender Christoph Müller bedankte sich für die Hilfe beim Moritzfest. Lob gab es auch von Kartellvorsitzendem Kammerer: "Der Zusammenhalt unserer Vereine zeichnet Mantel aus. Bei 3000 Einwohnern haben wir fast 50 Vereine, das ist schon eine Besonderheit."

"In eurer 20-jährigen Geschichte habt ihr fünf Kommunalwahlen begleitet und Kandidatinnen gestellt", zog Bürgermeister Stephan Oetzinger Bilanz. "Die Frauen-Union ist politisch sehr wichtig. Ihr gestaltet die Politik im Ort mit und gebt wichtige Anregungen."

EhrungenMit Frühlingsblumen wurden die Gründungsmitglieder geehrt. Es sind Roswitha Schmidt, Christine Härtl, Gunda Schleyer, Waltraud Heisl, Renate Puckschamel, Renate Trammer, Sieglinde Stöhr, Ulrike Schiller, Anneliese Vogl, Gisela Kraus, Rita Steiner und Christine Pöll. (sei)
Weitere Beiträge zu den Themen: Christine Härtl (1)Inge Wittmann (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.