Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins
Singen sollte erste Geige spielen

Lobende Worte gab es für den Männergesangverein von Bürgermeister Stephan Oetzinger und Kartellvorsitzendem Richard Kammerer (von links). Bild: sei
Vermischtes
Mantel
17.03.2016
52
0

In der Jahreshauptversammlung bestätigten die Mitglieder des Männergesangvereins (MGV) die Vereinsführung. Kartellvorsitzender Richard Kammerer kommentierte: "Never change a winning team." Chorleiter Michael Bertelshofer erinnerte an die Proben-Disziplin.

Vorsitzender ist Rudi Bayer mit Stellvertreter Albert Puff, Schriftführer bleibt Siegfried Fischer und die Kasse führt seit 28 Jahren Max Melchner. Um das Notenmaterial kümmert sich Helmut Weigl und als Beisitzer fungieren Martin Kummer, Markus Fischer, Max Hirmer und Erwin Melischko. Die Kasse prüfen Siegfried Greimel und Karl Fellner. Chorleiter Michael Bertelshofer bleibt seinen Sängern treu.

Mit dem Lied "Hab oft im Kreise der Lieben" begann die Versammlung. Bayer und Fischer gaben einen Jahresrückblick. Der MGV zählt 23 aktive Sänger und 67 Mitglieder. Melchner verbuchte ein Plus. Dankesworte des Vorsitzenden gab es für Hans Guber und Werner Fischer, die für das Grillfest das Fleisch und die Fische spendiert hatten. Das Weinfest steigt bereits am 24. September, weil die Sängertruppe Anfang Oktober nach Eggen in Südtirol zu einem Gegenbesuch fährt. Die Sänger aus Eggen hatten das Weinfest bereichert und einen Gottesdienst in Mantel gestaltet. Im April wird bei einer Zoigl-Fahrt nach Eslarn die Geselligkeit gepflegt. Bertelshofer wies darauf hin, dass der MGV kein Geselligkeitsverein sei, sondern die musikalische Leistung zähle. "Proben sind nur effektiv, wenn alle da sind und dafür trägt jeder einzelne die Verantwortung", sagte der Chorleiter.

Bei den Proben geht immer eine Sparbüchse rum, deren Inhalt bei der Jahreshauptversammlung geschätzt wird. Max Hirmer lag dem Inhalt von 215,61 Euro am nächsten, er freute sich über eine Maß Bier und eine Brotzeit. Auf vielfachen Wunsch wurde der Probenbeginn wieder auf 20 Uhr festgelegt. "Ihr richtet viele Glanzpunkte aus", lobte Bürgermeister Stephan Oetzinger. "Seit über 100 Jahren ist der MGV das Aushängeschild unseres Ortes. Ihr singt auf hohem Niveau und seid Botschafter Mantels." Kammerer bezeichnete den Chor nicht nur als Freunde des gepflegten Gesangs, er bedankte sich für die Beteiligung am Bürgerfest mit der Mini-Eisstockbahn. Hildegard Weber, die bei den Singstunden bedient, bekam nachträglich zum Geburtstag das Ständchen "Griechischer Wein".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.