RSD in Turnhallensiedlung
Zweite Halle für Gewerbegebiet

Spatenstich bei Nieselregen: Kkin Problem für Josef Maier, Bürgermeister Stephan Oetzinger, Ronny Schäfers, Anton Forster und Marius Steiner (von links). Bild: sei
Vermischtes
Mantel
28.10.2016
292
0

Das Gewerbegebiet in der Turnhallensiedlung wurde letztes Jahr in Rekordzeit erschlossen. Die Firma RSD siedelt sich nun als zweiter Betrieb dort an.

(sei) Am Dienstag trafen sich Bürgermeister Stephan Oetzinger, Anton Forster und Projektleiter Marius Steiner sowie Vertriebsleiter Josef Maier von der Firma Forster Hallenbau und Ronny Schäfers von der Firma RSD zum symbolischen ersten Spatenstich. Alles in allem wird RSD rund 800 000 Euro in die neue Halle investieren.

Das Gelände ist, ist wie Anton Forster und Bürgermeister Stephan Oetzinger betonen, eine einmalige Zusammenarbeit der öffentlichen Hand mit einem privaten Investor. Anton Forster bietet den Gewerbetreibenden Halle und Grundstück, voll erschlossen.

Forster freut sich, dass sich dort mit RSD der zweite Gewerbebetrieb ansiedelt. Die Firma ist ein weltweit tätiges Unternehmen, das sowohl Wartungs- und Instandhaltungseinsätze als auch komplette Neuinstallationen von Maschinen jeglicher Art durchführt. Darüber hinaus versorgt RSD seine Kunden mit hochwertigen Ersatzteilen zu idealen Preisen.

Ein äußerst wichtiger Punkt ist für die Firma die schnellere, effizientere und kostengünstigere Betreuung regionaler Kunden. Durch den Neubau der Halle kann die Firma Maschinenüberholungen noch besser im eigenen Firmensitz realisieren und die Ersatzteilherstellung und Versorgung gewährleisten.

RSD sieht sich als zuverlässiger Partner für Industrie, Handwerk und Produktion. "Die Referenzen von Forster haben gepasst und wir haben einen kompetenten Partner gleich in der Nachbarschaft und nicht 500 Kilometer weit weg", betonte Schäfers. Forster habe mit RSD einen weiteren Produktionsbetrieb gefunden, was für den Markt Mantel von großem Vorteil sei, bestätigte Bürgermeister Oetzinger.

Der Grundstücksverkauf lag in den Händen von Vertriebsleiter Maier, den Bau der Halle betreut Projektleiter Steiner. Die vorbereitenden Erdarbeiten hat die benachbarte Firma Garten- und Landschaftsbau Carsten Müller erledigt. In der nächsten Woche entsteht das Fundament. Die Halle soll noch in diesem Jahr stehen, so dass die Firma im kommenden Jahr einziehen kann. Das Grundstück ist 2000 Quadratmeter groß. Davon werden 450 Quadratmeter mit Halle und Büro überbaut, Schäfers hat sich aber schon die Option auf eine Erweiterung gesichert.

Momentan stehen noch 10 000 Quadratmeter Fläche für innovative Produktionsbetriebe im Gewerbegebiet zur Verfügung mit Nähe zur Stadt Weiden, guter Anbindung an die A 93 und zu Gewerbegebieten in der Nähe sowie an die B 22, B 470, B299 oder St 2238. Auch eine Lkw- Zufahrt ist vorhanden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.