Chancen und Gefahren beim Referat thematisiert
Mit Kindern über das Internet reden

Chancen im Netz erkennen, Gefahren meiden: Dazu sprach Birgit Zwicknagel vor Eltern im Mehrgenerationenhaus Maxhütte-Haidhof. Bild: rid
Lokales
Maxhütte-Haidhof
26.01.2015
1
0
Die Teilhabe ihrer Kinder an den sozialen Netzwerken veranlasste Birgit Zwicknagel vor zehn Jahren zur Gründung des Vereins "Computermäuse". Seitdem ist die gelernte Fotografin aus Stamsried unterwegs und informiert Schüler und Eltern über die "Chancen und Gefahren des Internets". Nun sprach sie im Zuge der Veranstaltungsreihe "Stark durch Erziehung" im Mehrgenerationenhaus in Maxhütte-Haidhof.

"Die neuen Medien sind gut und sinnvoll", versicherte Birgit Zwicknagel den Eltern. Sie verglich "Facebook" und "StudiVZ" mit einem scharfen Messer, das im Grunde nützlich sei, aber durchaus auch Gefahrenpotenzial in sich berge. Die Referentin ermunterte die Eltern zur Kommunikation mit ihren Kindern. Dadurch ließen sich Gefahrenquellen wie Blind-Dates oder sexuelle Anmache häufig schon im Keim ersticken. Beim Handy rät Birgit Zwicknagel zum verantwortungsvollen Umgang mit "Whats App " und "Selfies".

Mehr Personal

Von der Schule erwartet die Internet-Expertin eine stärkere Betonung der Medienerziehung im Unterricht. Und die politischen Entscheidungsträger sollten mehr qualifiziertes Personal für die Schulen abstellen.

Im nächsten Vortrag der Reihe "Stark durch Erziehung" geht es am 25. Februar um 19 Uhr in der Räumen der Volkshochschule um das Thema "Kinder und Trauer".
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.