Zweitägige Bildungsmesse des Landkreises - 70 Aussteller folgen der Einladung der "Lernenden ...
Plattform für die Nachwuchsgewinnung

Oberstudiendirektor Ralf Bormann, die Geschäftsführerin der "Lernenden Region", Charlotte Pelka, Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank, Vorsitzender und Landrat Thomas Ebeling und Helmut Schmid vom CMT Charlottenhof (von links) werben für die Bildungsmesse am Sonntag und Montag in Maxhütte-Haidhof. Bild: rid
Lokales
Maxhütte-Haidhof
11.03.2015
7
0
An der 13. Bildungsmesse, die am Sonntag und Montag (15. und 16. März) zum fünften Mal in der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof stattfindet, beteiligen sich 70 Aussteller, die ein breites Spektrum der schulischen und beruflichen Ausbildung abdecken. Vom gewerblichen bis zum kaufmännischen Bereich und von der Dienstleistung bis zum dualen Studium. Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank werden die Messe am Sonntag um 13 Uhr im Foyer eröffnen und sich anschließend bei einem Rundgang über das Angebot informieren. Das Begleitprogramm mit Firmenpräsentationen und Vorträgen findet in den beiden Konferenzräumen im ersten Stock der Halle statt.

Andrang nimmt zu

"Wir schreiben die Erfolgsgeschichte fort", betonte der Vorsitzende der "Lernenden Region", Landrat Thomas Ebeling, bei der gestrigen Pressekonferenz. Den Sonntag (Öffnungszeit von 13 bis 17.30 Uhr) nutzen erfahrungsgemäß die Eltern angehender Schulabgänger, um sich gemeinsam mit ihren Kindern über das Ausbildungsangebot zu informieren. Der Montag (9 bis 12.30 Uhr) ist dann den Jugendlichen vorbehalten. Vorab haben sich 800 Schüler hauptsächlich aus den Real- und Mittelschulen im Landkreis angemeldet. Sie wollen sich nicht nur informieren, sondern in einem "Speed-Dating" auch persönlichen Kontakt zu Ausbildungsbetrieben suchen.

Der Arbeitskreis "Schule - Wirtschaft" hat aus der zuletzt geäußerten Kritik der Firmen die Lehren gezogen und den Schülern für dieses Jahr empfohlen, die Bewerbungsunterlagen zu modifizieren. Aus den früheren Mappen sind diesmal kleine Flyer mit dem persönlichen Profil der Absolventen geworden.

Die Entwicklung auf dem Lehrstellenmarkt zwingt die Betriebe, sich im Wettbewerb um die besten Köpfe noch mehr anzustrengen. Musste die "Lernende Region", von Beginn an Ausrichter der Messe, früher kräftig die Werbetrommel rühren, um die Halle voll zu bekommen, so stehen die Bewerber seit einigen Jahren "Schlange". Geschäftsführern Charlotte Pelka musste diesmal sogar einige Aussteller bitten, ihre Stände zusammenzulegen. Die Bürgermeisterin der Stadt Maxhütte-Haidhof, Dr. Susanne Plank, ist stolz darauf, "dass die Bildungsmesse mittlerweile zu einer festen Einrichtung im Städtedreieck geworden ist". Berufsschulleiter Ralf Bormann und der Bildungsreferent im CMT Charlottenhof, Helmut Schmid, wiesen auf den demographischen Wandel und den "massiven Einbruch bei den Nachwuchskräften" hin , der nur durch "noch mehr Bildung und Steigerung der Produktivität" aufzufangen sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.