Ausstellung zeigt, was Bayerns Wälder zu bieten haben
Geschichte erleben

Waldhaus-Mitarbeiterin Silke Köstler und die Beschäftigten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten präsentieren die Wanderausstellung "DenkMal Wald - Kultur in der Natur". Bild: gis
Lokales
Mehlmeisel
14.07.2015
10
0
Im Waldnaturschutzjahr 2015 präsentiert das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayreuth im Waldhaus eine Wanderausstellung mit dem Titel "DenkMal Wald - Kultur in der Natur", die noch bis zum 26. Juli von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden kann.

Rund 55 000 bekannte Bodendenkmäler gibt es in Bayern, von denen mehrere tausend im Wald liegen. An übersichtlich gestalteten Schautafeln werden vorgeschichtliche Grabhügel, Burgruinen, Wegespuren oder Kohlenmeiler, wie sie auch in der Region Tradition waren, vorgestellt und beschrieben. "Diese Denkmäler und damit unsere eigene Geschichte zu erleben, darauf soll diese Ausstellung Lust machen, die eine Fülle an Kulturgütern zeigt, die es in Bayern Wäldern zu entdecken gibt", erklären die Initiatoren. Sie will aber auch auf Gefahren aufmerksam machen, die diese Denkmäler bedrohen, und zu deren Schutz aufrufen.

Anschaulich zeigt ein Modell, wie durch behutsamen Maschineneinsatz auch die moderne Forstwirtschaft als Hüter des im Wald verborgenen Kulturerbes agiert. "Nur was man kennt, schätzt man, und nur, was man schätzt, schützt man", heißt es im ausliegenden Flyer. Auch für Waldhaus-Mitarbeiterin Silke Köstler ist die Ausstellung "lehrreich und sehenswert".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.