Die BRK-Bereitschaft hat auch eine gesellige Ader
Musik im Blut

Man kennt sich, man mag sich und spielt glänzend zusammen. Beim Volksmusikabend der BRK-Bereitschaft kam schnell eine urige Stimmung auf. Bild: gis
Lokales
Mehlmeisel
20.03.2015
19
0
Die BRK-Bereitschaft will helfen und retten, und ist immer da, wenn man sie braucht. Aber sie möchte auch die Gemeinschaft pflegen, wie mit dem bunten, fröhlichen Musikantentreffen im BRK-Heim, organisiert von Albert Kastl, der "Seele des Vereins" und der neuen Bereitschaftsleiterin Andrea Stahl.

Und der Johannes, der Martin, der Egon, nochmals ein Martin, der Valentin, der Steffen, der Roland sowie der Nürnberger Franz und der Albert brauchten weder Programm noch Noten, nicht einmal einen Familiennamen, weil man sich ja kennt in Musikantenkreisen. Aber dafür brachten sie eine gehörige Portion an Spielfreude mit, noch mehr Talent und das Charisma, dem Publikum im BRK-Heim mit Steirischer, Akkordeon, (Baß-)Gitarre und Ratschn ordentlich das Herz zu wärmen.

Den Gästen kribbelte die Musik in den Beinen, es wurde geschunkelt, gesummt, gesungen. Und es versteht sich wohl von selbst, dass niemand hungrig oder durstig bleiben musste - und dass echte, urtümliche Volksmusik angesichts der jungen, engagierten Musiker in der Gruppe weiterhin eine gesichterte goldene Zukunft hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.