Jagdhörner ertönen bei Hubertusmesse

In der mit Zweigen und Geweih geschmückten Pfarrkirche gestaltete die Parforcehornbläsergruppe Hohes Fichtelgebirge die Hubertusmesse der Mehlmeiseler Schützengesellschaft. Bild: gis
Lokales
Mehlmeisel
27.11.2014
2
0
Weil der Schützengesellschaft auch der christliche Glaube und das Gedenken an ihre verstorbenen Mitglieder sehr wichtig sind, feierte sie im Vorfeld der Bürgerschießen-Ehrung traditionsgemäß in der mit Zweigen und Geweih geschmückten Pfarrkirche eine Hubertusmesse.

Die Parforcehornbläsergruppe Hohes Fichtelgebirge im BLLV Kemnath gestaltete sie wieder mit wunderbaren, tiefgehenden Klängen und eröffnete anschließend auch die Siegerehrung.

Pfarrer Josef Fischer erinnerte an die Legende vom heiligen Hubertus, in welcher der wilde Jäger einen Hirschen verfolgt. Doch als er ihn gestellt hatte, erschien ein Kruzifix in dessen Geweih. Das habe dem Heiligen gezeigt, wonach es wirklich lohne zu jagen.

Christus und den Jägersmann ohne Waffen würden der Weg der Gewaltlosigkeit, den Jesus schon immer gegangen sei, verbinden: "Diplomatisch gesagt, die Kunst, sich mit Fingerspitzen durchzuboxen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.