Marlis Nagel, Projektmanagerin für Wald-, Naturschutz und Waldpädagogik soll Interesse am Wald ...
"Chance für das Fichtelgebirge"

Leitender Forstdirektor Hans-Rüdiger Schmittnägel (von links), Landtagsabgeordneter Tobias Reiß, Vorstandsvorsitzender Martin Neumeyer, Marlis Nagel, Bürgermeister Franz Tauber, Landtagsabgeordneter Martin Schöffel, Leiter der Bay. Staatsforstverwaltung Georg Windisch und Forstbetriebsleiter Winfried Pfahler. Bild: gis
Lokales
Mehlmeisel
20.08.2015
99
0
Marlis Nagel: Große und kleine Naturfreunde und solche, die es werden wollen, sollten sich den Namen merken. Die Projektmanagerin für Wald-, Naturschutz und Waldpädagogik ist künftig für mindestens zwei Jahre dafür zuständig, dass Jung und Alt alles über und rund um den Wald erfahren. Marlis Nagel ist in Thüringen geboren und aufgewachsen, hat Fachabitur und ein abgeschlossenes Wald- und Forststudium. Als Projektmanagerin am AELF Weilheim bringt sie fachliche Erfahrungen mit.

Die junge Dame hat viel vor: Sie will noch mehr Leben in das Waldhaus bringen - Menschen mit Infos, Ausstellungen, Führungen und themenbezogenen Spielen für den Wald begeistern. Ziel ihrer Arbeit sei es, das Waldhaus zu einer anerkannten Waldbildungsstätte zu machen.

Konkrete Pläne hat sie bereits für das kommende Jahr: Das Waldhaus ist eine der Außenstellen der Landesgartenschau in Bayreuth. Im Juli und August will sie jeden Samstag eine Aktion anbieten, eine Familienralley beispielsweise, mit Enkeln und Omas durch den Wald streifen und ein Konzert mit Sandy Wolfrum organisieren. Bürgermeister Franz Tauber hat Nagel, "die sprüht vor Ideen" jetzt im Waldhaus der Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei dankte er dem Forstbetrieb Fichtelberg und seinem Leiter Winfried Pfahler, der ihr mit einem Büro "gleich ein Zuhause" gab.

"Ein wichtiger Tag und eine Chance für das Fichtelgebirge und die gesamte Region", freute sich Landtagsabgeordneter Martin Schöffel, auf dessen Initiative und "Hartnäckigkeit" hin die neue Stelle entstanden ist, die durch den Naturschutzfonds finanziert wird. Die Wichtigkeit der neuen Stelle wurde deutlich durch die Anwesenheit hochkarätiger Gäste, allen voran der Leiter der Bayerischen Staatsforstverwaltung, Ministerialdirigent Georg Windisch, der weitere Unterstützung versprach und dem Vorstandsvorsitzenden der Bayerischen Staatsforsten, Martin Neumeyer. Er betonte, dass dies ein "guter Tag sei für die Region".
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.