Mehlmeiseler KAB-Frauengruppe blickt auf 40 Jahre zurück - Gemeinde wäre ärmer ohne sie
Ein Katalog an guten Taten

Gründungsmitglieder, Vorstand mit Vorsitzender Christine Pscherer (Fünfte von links), Ehrenvorsitzender Paula Glaser (Sechste von rechts), die Geehrten Gretl Pscherer (Neunte von links) und Hildegard Schinner (Elfte von links), Theresia Pirner (Vierte von rechts) und Ritva Weiser (Zweite von rechts). Bild: gis
Lokales
Mehlmeisel
22.01.2015
9
0
Gelebter Glaube, Aktionskreise, Gebet und Bibelgespräche, Bildung und Vorbild, soziale Verantwortung, Brauchtumspflege und Vorträge, 40 000 Euro an Spenden, über einen Kilometer gestrickte Decken, Hunderte Liter Kaffee, Tausende Stücke selbst gebackener Kuchen: Das sind 40 Jahre KAB-Frauengruppe in Mehlmeisel, ein Jubiläum, das die Mitglieder nun gebührend feierten.

Nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche griff Vorsitzender Wolfgang Glaser in einem Rückblick in Wort und Bild die Höhepunkte jahrzehntelanger Arbeit der KAB-Frauen heraus und betonte, dass Pfarrei und Gemeinde deutlich ärmer wären ohne sie, die immer da sind, wenn man sie braucht. Gegründet wurde die Gruppe am 9. Januar 1975 von Steffi Völkl, die auch bis 1979 Vorsitzende war. Ihre Nachfolgerin und Ehrenvorsitzende Paula Glaser hatte das Amt 35 Jahre inne. Seit November 2014 führt Christine Pscherer die KAB-Frauen.

An gemeinsame Wege, Ziele und unvergessene Veranstaltungen der gesamten KAB erinnerte Ehrenvorsitzender und langjähriger Vorsitzender Karl Kuhbandner. Er betonte die stets wertvolle, wichtige Zusammenarbeit in allen Bereichen, verbunden mit dem Wunsch, den Verein weiterhin mit Leben zu füllen, mitzumischen und sich einzumischen.

Theresia Pirner, ehemalige Diözesansekretärin der KAB, die die Mehlmeiseler Gruppe von Anfang an begleitet, unterstützt und ihr in langjähriger, intensiver Freundschaft verbunden ist, gratulierte ihr herzlich zum Jubiläum und überreichte den Frauen zusammen mit ehemaliger Kreisvorsitzender Ritva Weiser ein kleines Buch mit Denk- und Diskussionsanstößen für eine weiterhin bereichernde Arbeit.

"Wem soll ich nun gratulieren?", hatte sich Präses Pfarrer Josef Fischer in seiner Begrüßung gefragt. "Ihnen zum Jubiläum oder uns, dass wir sie haben? Nein, ich gratuliere dem Heiligen Geist, der ihnen all diese sinnreichen Gedanken und Ideen, Gutes tun für Gott und die Welt eingegeben hat", entschied er sich, verbunden mit dem Wunsch um weiteres geistreiches Wirken im Verein.

Abschließend wurden Felizitas Bauer (nicht anwesend) und Gretl Pscherer für 25 Jahre Treue zur KAB geehrt - ebenso Hildegard Schinner. Sie war 28 Jahre lang stellvertretende KAB-Vorsitzende.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.