Mit Brandruine auch Teile der "Holzwolle" abbrechen
Weitere Untersuchungen

Lokales
Mehlmeisel
13.10.2014
2
0
Wie berichtet, hat der Gemeinderat im September in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen, die alte "Holzwolle" am Ortsausgang von Unterlind zu kaufen. Nach längeren Verhandlungen ist eine Einigung mit einem Liquidator erzielt worden. 75 Prozent des Kaufpreises, ein "niedriger fünfstelliger Betrag", wie Bürgermeister Franz Tauber auf Nachfrage betonte, wird aus dem bayerischen Sonderprogramm zur "Revitalisierung von Industrie- und Gewerbebranchen" bezuschusst.

Gleiches gelte in der derselben Höhe auch für den Abriss der Ruinen und eine eventuelle Beseitigung der Altlasten. Diesbezügliche Untersuchungen laufen schon seit längerem. Entsprechende Gutachten werden in Kürze erwartet.

Wie Tauber betonte, könnten aber dort, wo die Ruinen stehen, weitere Untersuchungen nötig werden. Diese waren bislang wegen drohender Einsturzgefahr nicht möglich. Laut dem Bürgermeister ist aber geplant, noch im Oktober die seit knapp einem Jahr gegenüberliegende Brandruine abzureißen. Im Zuge dieser Maßnahme, die im Zuständigkeitsbereich des Landratsamts liegt, bestehe eventuell die Möglichkeit, so Tauber, Teile der "Holzwolle" mit abzubrechen, um die noch erforderlichen Untersuchungen vorzunehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.