"Nur die Besten sind hier"

Bürgermeister Franz Tauber (von links) ehrte beim Neujahrsempfang zahlreiche Mehlmeiseler: Tamara Tauber, Hubert Schinner, Katharina Schinner, Max Kellner, Altbürgermeister Günter Pöllmann, dritter Bürgermeister Heribert Lehnert, Annalena Schinner, zweiter Bürgermeister Franz Scharl, Julia Prechtl und Günther Daubner. Bild: gis
Lokales
Mehlmeisel
26.01.2015
33
0

Auszeichnungen gab es etliche beim Neujahrsempfang der Gemeinde Mehlmeisel. Doch die höchste Ehrung nahm Bürgermeister Franz Tauber erst am Schluss vor.

Nach einstimmigem Beschluss des Gemeinderats verlieh Tauber seinem Amtsvorgänger Günter Pöllmann den Titel des Altbürgermeisters. Seitenfüllend wäre es, alle Maßnahmen und Projekte, die während dessen Amtszeit angestoßen und umgesetzt und von ihm geleitet wurden, weshalb die Aufzählung auf das Wichtigste beschränkt sein soll.

Zahllose Aktivitäten

Das sind unter anderem Waldhaus und Wildpark, Beschneiungsanlagen, Unterstellhalle, Kanal- und Straßenbauarbeiten, Vereinsbaum, optimale Geräte-Ausstattung des Bauhofs, der Feuerwehren und vieles mehr. Das größte Fest während der Amtszeit von Günter Pöllmann, der 13 Jahre Bürgermeister war, seit 14 Jahren Kreisrat ist, Träger der Kommunalen Verdienstmedaille des Bayerischen Staatsministers des Innern in Bronze und der Gemeinde in Gold, war die unvergessliche 725-Jahr-Feier der Gemeinde.

Für deren Hauptorganisation, für über 40 Jahre Vorstand in mehreren Vereinen und deren Unterstützung, erhielt er vom Vorstand der Vereinsvorstände, Günther Daubner, eine zusätzliche Auszeichnung (Bericht folgt).

Seit 13 Jahren ist es gute Tradition, dass die Gemeinde zum Neujahrsempfang, verbunden mit einem Ehrenabend, in das Haus des Gastes einlädt und in diesem Rahmen Bürger für Erfolg und Engagement auf sozialem, sportlichen und schulischen Gebiet ausgezeichnet, Leute, die ein Mehr an Verantwortung und Einsatz erbringen, als unbedingt notwendig ist. So hieß Bürgermeister Franz Tauber neben den zu ehrenden Personen auch die Neubürger sowie die Eltern der neugeborenen Kinder willkommen.

"Nur die Besten sind hier", betonte schmunzelnd der Leiter des den Ehrenabend begleitenden Vokalensembles Belcanto, Martin Wiche. Und dem hatte die Gruppe ihre wunderbar zelebrierten Lieder wie "Du bist das Beste, was mir je passiert ist" und "Weil d'Herz hast, wia a Bergwerk" angepasst.

Blick auf Gemeindeleben

Vor der Ehrung, die Tauber zusammen mit zweitem Bürgermeister Franz Scharl und drittem Bürgermeister Heribert Lehnert vornahm, beleuchtete er das gemeindliche Leben, die Höhepunkte des vergangenen Jahres und ging in seiner Vorschau unter anderem auf die Weiterentwicklung des Waldhauses mit dem Wildpark, der Klausenlifte und des geplanten Kinderlandes ein (Bericht folgt).

Unter den zu Ehrenden befanden sich erfolgreiche Schießsportler des Schützenvereins, die sich alle auch für die deutschen Meisterschaften qualifizierten und nun für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet wurden: Tamara Tauber, Bayerische Meisterin im Oberpfälzer Schützenbund, Juniorenklasse: Sie erzielte mit dem Luftgewehr 388 von möglichen 400 Ringen, Max Kellner, ebenfalls Bayerischer Meister - in der Schülerklasse - mit 185 von 200 möglichen Ringen und Hubert Schinner, Bayerischer Meister in der Altersklasse. Mit dem Kleinkalibergewehr auf 100 Meter konnte er seinen Titel vom Vorjahr verteidigen.

Bei einem kleinen Imbiss und einem Glas Wein im Foyer des Rathauses war dann noch viel Zeit zum Plaudern.(Kurz notiert)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.