Wächst Neues aus Ruinen?

Im November vergangenen Jahres brannte das ehemalige Unterlinder Wirtshaus ab. Nun begannen die Abrissarbeiten der Ruine. Interesse an dem frei werdenden Platz hat die Gemeinde Mehlmeisel signalisiert. Bild: gis
Lokales
Mehlmeisel
23.10.2014
1
0

Bevor der erste Schnee kommt, ist die Ruine weg. Das hat Bürgermeister Franz Tauber versprochen. Nun ist es soweit. Das Ende vergangenen Jahres abgebrannte ehemalige Unterlinder Lokal verschwindet. Und für den frei werdenden Platz gibt's bereits einen Interessenten.

Ein oberfränkisches Unternehmen ist gerade dabei, das im November vorigen Jahres abgebrannte Gebäude an der Ortsausfahrt Unterlind gründlich zu entrümpeln und abzureißen.

Nur schmaler Gehweg

Danach kann dann auch die halbseitige Sperrung der nach Brand führenden Staatsstraße aufgehoben werden. Sie ist nur durch einen schmalen Gehweg von der durch einen Bauzaun gesicherten Ruine getrennt.

Der Abriss ist dringend erforderlich, da eventuell herabfallende Trümmerteile für Fußgänger und Autofahrer eine Gefahr sein können. In der Pflicht sah sich das Landratsamt als Sicherheitsbehörde, das auch die Vorleistungen erbrachte.

"Holzwolle" abreißen?

Die Eigentümerin, die Opfer einer Brandstiftung wurde, kann den Abriss nicht bezahlen. Je nach Witterung in drei bis vier Wochen wird die Maßnahme beendet sein, informiert Michael Benz, der Pressesprecher des Landratsamts. An dem dann leergeräumten Grundstück, das in unmittelbarer Nähe des Radwegs liegt, hat auch die Gemeinde Interesse angemeldet. "An Gestaltungsideen mangelt es nicht", sagt Franz Tauber. Optimal wäre, so der Bürgermeister, im Zuge dieser Maßnahme gleich Teile der gegenüberliegenden "Holzwolle" (wir berichteten) mit abzureißen. Das wird nötig, um weitere Untersuchungen auf mögliche Altlasten vornehmen zu können, die bislang wegen drohender Einsturzgefahr nicht möglich waren. Das abgebrannte Gebäude gehörte früher zur "Holzwolle". Die Straße, die zwischen den beiden Ruinen verläuft, führte bis vor 50 Jahren hinter der Brandruine vorbei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.