Zwei Schwerverletzte auf der A 93 - Autobahn zeitweise Richtung Norden gesperrt
Geisterfahrerin verursacht Unfall [Aktualisierung]

Nur noch Schrottwert besitzen die beiden Unfallfahrzeuge. Während der VW an der Mittelleitplanke zu stehen kam, schleuderte der Mercedes weiter, überschlug sich mehrmals und blieb auf dem Dach liegen. Bild: hfz
Archiv
Mitterteich
05.11.2015
104
0

Der Alptraum eines jeden Autofahrers: Ein Fahrzeug kommt auf der falschen Spur entgegen. Das war am Donnerstag auf der A 93 der Fall. Und kein Traum.

Zwei Schwerverletzte forderte die gut 15 Kilometer lange Geisterfahrt einer 81-Jährigen, die gegen 8.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Mitterteich-Nord und Pechbrunn mit ihrem VW den Mercedes eines 37-Jährigen aus Miltach rammte. Der Mann aus dem Landkreis Cham war in Richtung Hof unterwegs. "Ordnungsgemäß auf der linken Spur", wie es im Bericht der Verkehrspolizei Weiden heißt.

Während der Fahrer eines vorausfahrenden Fahrzeugs die plötzlich auftauchende Gefahr erkannte und geistesgegenwärtig auf den rechten Fahrstreifen wechselte, schaffte es der Mercedes-Lenker nicht mehr. Zwar versuchte auch er noch, der 81-Jährigen aus dem Landkreis Tirschenreuth auszuweichen, aber ohne Erfolg. Während der VW der Unfallverursacherin an der Mittelleitplanke zu stehen kam, schleuderte der Mercedes noch weiter, überschlug sich mehrmals und blieb dann auf dem Dach an der Böschung liegen.

Bei dem Zusammenprall wurden die beiden allein in ihren Fahrzeugen sitzenden Insassen schwerverletzt. Die Seniorin musste nach ärztlicher Notversorgung vor Ort durch den Rettungshubschrauber ins Klinikum Bayreuth geflogen werden. Der 37-Jährige kam mit dem BRK zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus Marktredwitz. Der Schaden - beide Autos haben nur noch Schrottwert - wird auf rund 35 000 Euro geschätzt. Die Autobahn war in Richtung Norden bis um 10.15 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Mitterteich-Nord ausgeleitet. Bei der Bergung, Säuberung der Fahrbahn und den Ableitungen waren die Feuerwehren aus Marktredwitz, Lengenfeld, Waldershof und Mitterteich beteiligt.

Zunächst war vermutet worden, dass die Unfallverursacherin wegen einer Baustelle an der Anschlussstelle Marktredwitz in verkehrter Richtung auf die A 93 aufgefahren war. Mittlerweile weiß man, dass die Seniorin wohl in Richtung Hof unterwegs war und am Parkplatz Peuntbach kurz vor Wunsiedel gedreht hat und in Richtung Weiden zurück gefahren ist. Ein Zeuge hatte das auch gleich gemeldet, weshalb sich eine Polizeistreife auf den Weg machte, um die Geisterfahrerin zu stoppen. Doch zu spät, gut 15 Kilometer weiter, kam es dann schon zu dem schrecklichen Unfall.

Die Verkehrspolizeiinspektion Weiden, hat die Sachbearbeitung übernommen. Sie bittet Zeugen und auch Personen, die durch die VW-Fahrerin gefährdet wurden, sich doch unter der Telefonnummer 0961/401-0 zu melden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.