DGB-Podiumsdiskussion über "Schule, Bildung und Lehrermangel" - Katharina Joho: "Wir brauchen ...
In Bayern das bestes Schulsystem

Knapp 40 Teilnehmer kamen zur DGB-Podiumsdiskussion in die "Petersklause". Mit einer starken Abordnung war die Realschule Kemnath dabei, ansonsten blieben die DGB-Mitglieder weitestgehend unter sich. Bild: jr
Kultur
Mitterteich
05.08.2016
103
0
 
Im Bild die Teilnehmer der Diskussion (von links) mit Mittelschullehrerin Maria Sommer, Katharina Joho (DGB Bayern), MdL Tobias Reiß und Bürgermeister Roland Grillmeier. Bild: jr

Großbüchlberg. Kemnaths Realschuldirektor German Helgert brachte es zum Schluss der fast zweieinhalbstündigen Diskussion auf den Punkt: "Die Gesamtschule ist gescheitert, es gibt kein besseres Schulsystem als in Bayern".

MdL Tobias Reiß (CSU) forderte bei der DGB-Podiumsdiskussion zum Thema "Schule, Bildung, Lehrermangel" Chancengleichheit für alle Schulen und vor allem für unsere jungen Leute. Nicht ganz zufriedenstellend war die Besucherzahl, nur knapp 40 Personen, wobei aus dem Bereich der Lehrer lediglich die Realschule in Kemnath mit einer starken Abordnung vertreten war. Am Ende waren sich alle einig, dass noch mehr für Bildung und Gleichbehandlung aller Regionen getan werden muss. Als Moderator wirkte Thomas Bärthlein mit. Den DGB Bayern in der Diskussion vertrat Katharina Joho (Abteilung Berufliche Bildung). Sie kritisierte, dass schon in den Schulen die soziale Auslese begonnen werde. Sie forderte Zugang zum Lernen für Jedermann. "Ein guter Schulabschluss ist die wichtigste Voraussetzung für Chancengleichheit".

Investitionen in Schulen


Tobias Reiß war überzeugt, dass der Zugang zu höherer Bildung in der Region nicht von sozialer Herkunft abhängig ist. Reiß wusste, dass im Landkreis jährlich rund 1700 Ausbildungsplätze angeboten werden. Gleichzeitig gab es zu, dass die übereilige Einführung des G8 ein Fehler war. "60 Prozent unserer Gymnasiasten wollen lieber G9 als G8".

Bürgermeister Roland Grillmeier kam auf die Einwohnerentwicklung zu sprechen und betonte, dass der Landkreis Tirschenreuth mit am stärksten von der Demografie betroffen ist. Dennoch werde in Schulen investiert, "damit unsere Kinder bestmögliche Voraussetzungen haben". Grillmeier betonte, dass mittlerweile sogar schon VW in der Region um junge Leute wirbt.

Für Ganztagsschulen


Mittelschullehrerin Maria Sommer aus Weiherhammer setzte sich für Gebundene Ganztagsschulen ein, "weil dies auch funktioniert". Ihrer Meinung nach ist Nachmittagsunterricht sinnvoll, nicht zuletzt deshalb, weil es eine Hausaufgabenbetreuung gibt. Bezüglich Ganztagsschulen erkannte Reiß große Unterschiede zwischen den Angeboten in der Stadt und auf dem Land. "Bei uns auf dem Land wollen die Eltern doch gar keine Ganztagsschulen", wusste der Abgeordnete. Katharina Joho kritisierte, dass immer weniger Lehrer viele Herausforderungen zu bewältigen haben. "Wir brauchen mehr Lehrer, auch mit Blick auf Inklusion und die Flüchtlinge". Bürgermeister Roland Grillmeier sieht in den Behördenverlagerungen einen Ansatz, dass auch hochqualifizierte junge Leute in der Region bleiben können. Bezüglich Bildungsregion sah Grillmeier die Wirtschaft noch mehr gefordert. Tobias Reiß setzte sich dafür ein, die Region nicht schlechter zu machen, als sie ist: "Wir hatten noch nie so viele sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze wie aktuell". Weiter verwies der Abgeordnete auf die hohen Ausgaben des Freistaats für Bildung. "Wir haben in den vergangenen zehn Jahren 20 000 neue Lehrerstellen geschaffen".

Mehr Deutschstunden


Katharina Joho lobte dann auch mal den Freistaat und nannte die Beschulung für Flüchtlinge in Bayern gut. Allerdings kritisierte sie, dass viele Anstellungsverhältnisse für Lehrer befristet sind. Ausbaufähig seien die Deutschstunden für Flüchtlinge. Lediglich sechs Stunden seien da eindeutig zu wenig.

Weiteres Thema der Diskussion war die Inklusion. Hier seien mehr Förderlehrer nötig. Maria Sommer sprach eine Klassenverkleinerung an auf maximal 20 Kinder.

Ein guter Schulabschluss ist die wichtigste Voraussetzung für Chancengleichheit.Katharina Joho, DGB Bayern
Weitere Beiträge zu den Themen: MdL Tobias Reiß (11)DGB-Podiumsdiskussion (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.