Sonderausstellung im Porzellanmuseum
Dem Frühling begegnen

"Bananenblätter", "Agave" und "Blau-weiße Tulpen" hat Crischa Siegel in Acryltechnik in einem Triptychon vereint.
Kultur
Mitterteich
14.03.2016
80
0
 
"Dessertteller blau-gold" heißt die Arbeit von Sabine Schaffmeister im linken Bild. Rechts eine Doppelwand-Klangschale von Christa Mölders.

Wie sieht denn eigentlich der Frühling aus? Auf diese Frage gibt es bestimmt viele Antworten. Eine davon bietet die Sonderausstellung "Begegnungen" im Museum für Porzellan, Glas und Handwerk. Drei Kölner Künstlerinnen zeigen noch bis 10. April ihre Werke.

133 Exponate - Gemälde, Klangschalen aus Keramik sowie Porzellanmalereien - präsentieren sie im Sonderausstellungsraum. Crischa Siegel lieferte dafür die Gemälde, Christa Mölders die Keramiken und Sabine Schaffmeister die Porzellanarbeiten.

Passend zur Stadt


Gerade die Porzellanarbeiten passen hervorragend zum Museum, das in der ehemaligen Porzellanfabrik eingerichtet ist. Zustande gekommen ist die Ausstellung durch eine langjährige Freundschaft der drei Künstlerinnen mit der Mitterteicherin Anne Schmidt, die selbst lange Zeit in Köln gelebt hat.

Als Bürgermeister Roland Grillmeier Anne Schmidt zum 75. Geburtstag gratulierte und die vielen Kunstwerke in ihrer Wohnung sah, war er begeistert. Als sie ihm erzählte, dass sie mit allen drei Künstlerinnen befreundet sei, war schnell die Idee für eine Sonderausstellung geboren. Die drei Kölner Freundinnen waren ebenfalls gleich begeistert. Das war vor zwei Jahren - solange liefen auch die Vorbereitungen für die Präsentation.

Ausbildung an Akademie


Alle drei Ausstellerinnen haben ihr Handwerk an Kölner Fachakademien gelernt. Crischa Siegel ist seit 1960 künstlerisch tätig und hat seit 1972 ihre eigene Werkstatt. Im Mitterteicher Museum zeigt sie 75 Acryl- und Ölbilder. Christa Mölders bereichert die Ausstellung mit 18 Keramiken, in der Hauptsache Klangschalen aus Ton, während sich Sabine Schaffmeister ganz der Porzellanmalerei verschrieben hat. 30 Unikate hat sie mit nach Mitterteich gebracht. Sabine Schaffmeister kommt ursprünglich aus der Malerei. Das Veredeln von Porzellan hat sie von ihrer Mutter abgeschaut. In Mitterteich zeigt sie ausschließlich Porzellanmalereien. Die Motive auf den Unikaten finden sich aber auch auf ihren Bildern wieder.

Die Klangschalen, die Christa Mölders zur Ausstellung beisteuert, sind leider nur zur Hälfte für den Besucher erfassbar. Die Klangschalen sind größtenteils doppelwandig und haben zwischen den Wänden ein kleines Tonkügelchen in ihrem Bauch. Bringt man die Tonschalen in Bewegung, kreist die kleine Kugel und erzeugt je nach Größe von Kugel und Schale einen bestimmten Ton.

Crischa Siegel bereichert die Ausstellung mit Gemälden in den verschiedensten Größen. Das Spektrum reicht von einem Meter mal 80 Zentimeter bis hin zu 10 mal 10 Zentimeter großen bemalten Flächen aus Leinwand oder Holz. Wasser, Wolken und die Kanarischen Inseln haben es ihr angetan. Die typischen Häuschen der Ferieninseln zeigt sie von realistisch bis abstrakt. Die tosenden Wellen im stürmischen, tiefblauen Atlantik kontrastieren zum harten Weiß der Gischt. Das Gros ihres Ausstellungsbeitrages sind Blumen- und Gemüse-Stillleben in leuchtenden Farben. Das Trio vereint schlicht und einfach die Freude an der Kunst.

Die Werke sind direkt an Ort und Stelle käuflich zu erwerben. Wer Kaufambitionen hegt, dem sei ein baldiger Museumsbesuch empfohlen, denn unter vielen Bildern leuchtet bereits ein roter Punkt. Dieser bedeutet: "Verkauft!"

Museums-Café geöffnet


Das Museum für Porzellan, Glas und Handwerk ist dienstags bis freitags von 9 bis 17 Uhr, samstags von 9 bis 12 und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Während der Ausstellung herrscht sonntags von 14 bis 17 Uhr auch im Museums-Café Betrieb.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.