600 Senioren aus dem Landkreis bei der Maiandacht in Mitterteich

600 Senioren aus dem Landkreis bei der Maiandacht in Mitterteich (jr) Vollbesetzt wie sonst wohl nur zum Heiligen Abend präsentierte sich die Stadtpfarrkirche St. Jakob am Mittwochnachmittag. Die Seniorenfachstelle des Landkreises und Kreisseniorenbeauftragter Ludwig Spreitzer hatten zur alljährlichen Seniorenmaiandacht eingeladen. Ersten Schätzungen zufolge weit über 600 Senioren aus dem gesamten Landkreis kamen per Omnibusse in die Glasstadt. In der Stadtpfarrkirche hieß Ludwig Spreitzer die Gäste wil
Lokales
Mitterteich
07.05.2015
11
0
Vollbesetzt wie sonst wohl nur zum Heiligen Abend präsentierte sich die Stadtpfarrkirche St. Jakob am Mittwochnachmittag. Die Seniorenfachstelle des Landkreises und Kreisseniorenbeauftragter Ludwig Spreitzer hatten zur alljährlichen Seniorenmaiandacht eingeladen. Ersten Schätzungen zufolge weit über 600 Senioren aus dem gesamten Landkreis kamen per Omnibusse in die Glasstadt. In der Stadtpfarrkirche hieß Ludwig Spreitzer die Gäste willkommen. "Es ist alle Jahre immer wieder phantastisch, wenn selbst die großen Kirchen nicht ausreichen, damit alle Senioren auch einen Platz bekommen." In Mitterteich wurde sogar der Altarraum als Sitzraum für die Gäste umgestaltet. Spreitzer dankte den Seniorenbeauftragten aus den 26 Kommunen. "Ihnen ist es zu verdanken, dass alle Jahre dieses ganz einmalige Erlebnis möglich ist." Stadtpfarrer Anton Witt bat dann zur Maiandacht. Für musikalische Höhepunkte sorgte der gemeinsame Kirchenchor Mitterteich/Konnersreuth unter der Gesamtleitung von Chordirektor Matthias Schraml. Nach der beeindruckenden Maiandacht nutzte Pfarrer Witt die Gelegenheit, um den Senioren die Stadtpfarrkirche St. Jakob näher vorzustellen. Im Anschluss fand der Mainachmittag in einem der umliegenden Gasthäusern und Cafes einen würdigen und gemütlichen Ausklang. Bild: jr
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.