"Aktion Mensch" hilft weiter

Das Netzwerk Inklusion Kreis Tirschenreuth" ist auf einem guten Weg und soll im April kommenden Jahres starten. Das dreijährige Projekt soll von "Aktion Mensch" unterstützt werden. Unser Bild zeigt die teilnehmenden Kooperationspartner aus dem Landkreis mit Lebenshilfe-Vorsitzenden Karl Haberkorn (Zweiter von rechts), Projektleiterin Christiane Kellner (Dritte von links) sowie Referent Friedrich Wölfl (links). Bild: jr
Lokales
Mitterteich
11.11.2014
8
0

Erfolgreich beendet wurde das Modellprojekt "Inklusive Gemeinde". Jetzt steht das Folgeprojekt "Netzwerk Inklusion Kreis Tirschenreuth" in den Startlöchern.

Das Thema Inklusion soll verstärkt in der Öffentlichkeit verankert werden. Bei einem Infotreffen in der Lebenshilfe wurde bekannt, dass mit der Schaffung eines Netzwerkes erneut eine Förderung durch die "Aktion Mensch" angestrebt wird. Das Projekt soll im April kommenden Jahres starten. Als Laufzeit sind 36 Monate bis März 2018 geplant.

Die Lebenshilfe sucht noch Kooperationspartner. Bei einem Kennenlerngespräch ging es vor allem um Art und Umfang der Beteiligung. Mit dem Aufbau und der Verfestigung des Netzwerkes will die Lebenshilfe auch die Themenbereiche Freizeit und Arbeit besonders mit einbringen. In den letzten Monaten fanden bereits viele Gespräche über die mögliche Mitwirkung am Projekt statt. Deren Ergebnisse wurden jetzt vorgestellt.

Mitwirken wollen die Volkshochschule des Landkreises, der Bayerische Landessportverband, die Selbsthilfegruppe Behinderte und Nichtbehinderte, der Kreisjugendring, der VdK, die Offene Behindertenarbeit/Familienentlastender Dienst, die Katholische Erwachsenenbildung und die Katholische Jugendfürsorge. Ziele sind unter anderem Räumlichkeiten und Internetseiten barrierefrei zu gestalten. Weiter sollen inklusive Veranstaltungen angeboten werden und das Thema noch mehr in den Kommunen des Landkreises verankert werden. Jeder Netzwerkpartner erarbeitet sich individuelle Ziele und wird diese vorstellen. Der Förderantrag und die ausgearbeitete Kooperationsvereinbarung sollen bis Ende dieses Monats bei der "Aktion Mensch" eingereicht werden. Im Anschluss referierte Studiendirektor Friedrich Wölfl (Elly-Heuss-Gymnasium Weiden) und Vorstandsmitglied der Lebenshilfe über "Leichte Sprache".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.