Angebote intensiv nutzen

Einen Neubürgerempfang im Mehrgenerationenhaus richteten kürzlich die Stadt Mitterteich und die Gemeinde Leonberg aus. Mit dabei waren (von links) Bürgermeister Johann Burger, die Kommandanten Günther Sommer und Franz Bauernfeind von der Mitterteicher Feuerwehr und Bürgermeister Roland Grillmeier. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
17.03.2015
7
0

52 Neugeborene hat die Stadt Mitterteich 2014 registriert - so viele wie schon seit Jahren nicht mehr. Dies teilte Bürgermeister Roland Grillmeier jetzt bei einem Neubürgerempfang mit.

Neben der Stadt Mitterteich hatte dazu auch die um zehn Neubürger verstärkte Gemeinde Leonberg ins Mehrgenerationenhaus eingeladen. In gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen erhielten die Familien zahlreiche Tipps und bekamen auch Feuermelder überreicht.

Roland Grillmeier freute sich über die rege Teilnahme an der Veranstaltung, die auch dem gegenseitigen Kennenlernen diene. Die Eltern forderte er auf, die Angebote der zahlreichen Einrichtungen in der Stadt intensiv zu nutzen. "Heute sind wieder zwei bis drei Kinder in - und das ist gut so", sagte Grillmeier zum Thema Familienplanung. Die Stadt versuche alles, um gute Voraussetzungen für Kinder und deren Aufwachsen und Bildung zu schaffen.

Mehrgenerationenhaus-Leiterin Gudrun Brill stellte die Einrichtung näher vor und betonte, dass das Haus allen Generationen offen stehe. "Ich wünsche mir, dass auch Familien mit ihren Kindern kommen", so Brill. "Es soll ein Haus der Begegnung werden." In Planung sei ein Elterncafé als eine Art offener Treff. Dabei sollen sich junge Familien in ungezwungener Atmosphäre austauschen können. Bereits vorhanden sei eine Kinderspielecke, in der sich die Kinder austoben können.

Weiter stellten Evi Reichl vom Städtischen Kinderhaus und Regina Schiffmann vom Kindergarten St. Hedwig ihre Einrichtungen vor. Informationen gab es auch über den Caritas-Kinderhort und die "Rappelkiste". Pia Kürschner von der Koordinierenden Kinderschutzstelle verwies auf verschiedene Unterstützungsangebote, Kommandant Franz Bauernfeind von der Feuerwehr Mitterteich ging näher auf die ausgegebenen Feuermelder ein. Er wies darauf hin, dass diese Geräte ab 2017 in Wohnungen Pflicht sein werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.