ASV nutzt Mitterteicher Fehler

Der SV Mitterteich verlor das am Samstag das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten ASV Burglengenfeld mit 0:4. Das Bild zeigt ASV-Akteur Lukas Rothut (weißes Trikot) im Luftkampf mit Christian Zettl (links) und Mauricio Göhlert, rechts Martin Bächer. Bild: Cyris
Lokales
Mitterteich
17.05.2015
19
0

So hatte man sich das bei Landesligist SV Mitterteich das Resultat im letzten Saisonheimspiel nicht vorgestellt. Die Stiftländer kamen nur zwischenzeitlich auf Touren, vergaben gute Möglichkeiten und wurden vom Tabellenzweiten gnadenlos ausgekontert.

Der SV Mitterteich hat sich mit einer 0:4-Niederlage gegen den ASV Burglengenfeld von seinen Anhängern verabschiedet. Bereits zur Pause führten die Gäste mit 2:0, dann sorgte ein tödlicher Rückpass von Männl in der 73. Minute für klare Verhältnisse. Er wollte das Leder auf seinen Keeper zurückspielen, gab diesem aber zu wenig Fahrt. ASV-Goalgetter B. Epifani schnappte sich den Ball, tanzte Torhüter Scharnagl aus und schob überlegt ein. Spätestens nach diesem Treffer, es war der 22. von B. Epifani, war die Partie entschieden. Die Hausherren waren gegenüber ihren famosen Vorstellungen gegen Waldkirchen und in Ruhmannsfelden nicht wiederzuerkennen.

"Enttäuschende Leistung"

"Das war eine enttäuschende Leistung von uns. Wir haben es dem Gegner richtig leicht gemacht, Tore zu schießen. Das 0:2 darf in keiner Spielklasse passieren und das dritte Gegentor war der absolute Höhepunkt. Nach dem 0:1 hatten wir Chancen, aber der richtige Zug zum Tor hat gefehlt. Der ASV-Sieg ist total verdient", sagte SVM-Trainer Reinhold Schlecht. Sein Kollege Matthias Bösl sprach von einer ausgeglichenen ersten Halbzeit. "Aufgrund der zweiten 45 Minuten geht unser Sieg in Ordnung. Mitterteich hatte auch seine Chancen, da hatten wir Glück. Nach der Pause haben wir nichts mehr zugelassen", erklärte Bösl.

Schlecht hatte seine Akteure vor weiten Einwürfen von Gröger gewarnt. Nach 180 Sekunden kam es zu einer solchen Situation, der Ball landete beim frei stehenden B. Epifani und der ließ sich nicht zweimal bitten. Danach folgte der erste Risikorückpass von Männl. In der Folgezeit legten die Stiftländer ihre Hemmungen ab. Sie drängten, aber Ryba scheiterte an M. Epifani und Schihada störte Müller im richtigen Moment. Dicke Luft herrschte in der 16. Minute im Gästestrafraum. Mit Glück und Geschick verhinderten die ASV-Akteure den Ausgleich. Auf der Gegenseite verfehlte ein Schuss von B. Epifani nur knapp sein Ziel. Nach 33 Minuten schien das 0:2 fällig, aber Scharnagl klärte gegen B. Epifani, den die SVM-Abwehr nicht in den Griff bekam. Weil Zettl und Ryba nicht konsequent genug eingriffen, erhöhte der ASV auf 2:0. Die Mitterteicher Abwehr war an diesem Tag alles andere als sattelfest.

Dusel hatten die Gäste kurz nach dem Seitenwechsel, als ein Nedbaly-Aufsetzer für Probleme bei M. Epifani sorgte. Der ASV konterte weiter und sorgte damit wiederholt für Aufregung in der SVM-Hintermannschaft. Nachdem Rothut ein Zuspiel von Meier nicht nutzten konnte, verflachte das Duell für einige Zeit. Burglengenfeld zog anschließend die Zügel wieder an und es fiel das 3:0 unter gütiger Mithilfe von Männl. Von den Einheimischen ging nach vorne so gut wie keine Gefahr mehr aus. Den Schlusspunkt setzte Meier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.