Auf den Spuren von Dr. Schrems

Lokales
Mitterteich
01.12.2014
24
0

Intensiv befasste sich die Klasse 8b der Mittelschule Mitterteich mit dem Leben und Wirken von Dr. Theobald Schrems. Nun hoffen die Schüler auf eine gute Platzierung bei einem bundesweiten Wettbewerb.

Alljährlich schreibt die Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn einen Wettbewerb aus, an dem Klassen aller Schularten der Jahrgangsstufen 5 bis 11 teilnehmen können. Die Achtklässler der Otto-Wels-Mittelschule wählten ein Thema aus, das ihnen erlaubte, sich auf die Spuren von Dr. Theobald Schrems zu begeben.

Der Mitterteicher war fast 40 Jahre lang Domkapellmeister der Regensburger Domspatzen und führte den Chor zu Weltruhm. Unter der Leitung von Schrems entwickelte sich der "Domchor" zu einem der besten Chöre Deutschlands und Europas. Um sich einen ersten Überblick über die Person zu verschaffen, suchten die Schüler zunächst in mehreren Büchern und im Internet nach Informationen.

Interview und Film

Der Mitterteicher Peter Geyer, aktiver Domspatz, schilderte dann in einem Interview zu Hause das Chor- und Internatsleben. Er selbst hat bereits zahlreiche Auslandsreisen absolvieren dürfen. Außerdem wurde er im ersten Internatsjahr von Matti Bauer, einem Dokumentarfilmer, begleitet. Der entstandene Film "Domspatzen", der 2009 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde, gab auch der Klasse 8b einen tiefen Einblick in die Ausbildung und den Alltag der Sängerknaben.

Darüber hinaus luden die Jugendlichen als Experten zum Thema Erhard Sommer, den Vorsitzenden des Arbeitskreises Heimatpflege, und Dr. Hans Schaumberger in die Schule ein. Letzterer war nicht nur aktiver Sänger und Internatsschüler bei den Regensburger Domspatzen, sondern ist auch ein Großneffe des ehemaligen Domkapellmeisters. Dr. Schaumberger hatte Familienfotos und Originaldokumente mitgebracht, die die Schüler ausgiebig betrachten konnten, und berichtete von seinen Erinnerungen an den Großonkel, den er selbst noch als Chorleiter erlebte. Interessiert lauschten die Schüler auch den Anekdoten über das Internatsleben.

Fahrt nach Regensburg

Um sich noch ein besseres Bild von den Regensburger Domspatzen machen zu können, fuhr die gesamte Klasse mit Klassenleiterin Tanja Zeus und Förderlehrerin Brigitte Pfennig nach Regensburg. Dort wurden die Mitterteicher herzlich von der 4. Klasse und der Rektorin der Grundschule der Regensburger Domspatzen, Petra Stadtherr, empfangen. Die Mittelschüler erhielten nicht nur einen Einblick in den Musikunterricht durch Andreas Büchner, Sohn des aktuellen Domkapellmeisters Roland Büchner, sondern konnten auch die Einrichtung näher kennenlernen.

Besonders beeindruckt waren die Achtklässler vom berühmten Chorsaal 800, in dem die verschiedenen Chöre perfekt geschult werden. Nach einem Foto an der Dr.-Theobald-Schrems-Büste vor dem Gebäude besuchten die Mitterteicher noch das Grab des ehemaligen Chorleiters. Mit vielen Eindrücken traten die Schüler die Heimreise an und waren sich einig: So macht Geschichte Spaß!

Ergebnisse auf Plakat

Die Ergebnisse werden nun auf einem Plakat zusammengestellt und an die Jury des Wettbewerbs in Bonn gesendet. Außerdem wollen die neuen "Experten" ihr Wissen an die anderen Schüler weitergeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.