Dankeschön an Männer der ersten Stunde

Lokales
Mitterteich
01.12.2014
4
0

Das Licht der Welt erblickte der Gewerbeförderverein am 31. März 1980 im "Blauen Zimmer" des Gasthofes "Zum Bären". Etliche Geburtshelfer wurden jetzt geehrt.

Im Mittelpunkt des Ehrenabends, zu dem der Gewerbeförderverein Mitterteich in die "Petersklause" nach Großbüchlberg eingeladen hatte, standen langjährige Mitglieder, die sich sehr um den Verein verdient gemacht haben, sei es mit diversen Aktionen oder durch langen Einsatz im Ehrenamt.

Vorsitzender Dieter Ernstberger ging im Beisein von Bürgermeister Roland Grillmeier kurz auf die Geschichte des Gewerbefördervereins ein. Zum Gründungsvorsitzenden wurde 1980 Michael Hösl gewählt, sein Stellvertreter war Ernst Zeitler. Als Schriftführer fungierte Helmut Greger, zum Kassierer wurde Josef Männer gewählt.

Absolute Höhepunkte, so Ernstberger, waren die erste Leistungsschau 1983 am Schützenhaus sowie die zweite 1986. Er erinnerte an verschiedene Aktionen wie die Ausgabe eines Wandtellers mit Weihnachtsmotiven und die Weihnachtsmärkte. Bis Anfang der 1990er-Jahre blieb Michael Hösl Vorsitzender des Gewerbefördervereins, ehe Alois Häckl den Vorsitz übernahm. Danach folgten Friedrich Stingl und Peter Haberkorn. Seit 2004 steht Dieter Ernstberger an der Spitze dieses Vereins, der aktuell 70 Mitglieder hat, davon 20 Werbering-Mitglieder.

Geehrt wurden Gründungsvorsitzender Michael Hösl und sein damaliger Stellvertreter Ernst Zeitler. Eine Ehrung erhielt auch Alfred Hecht, der sich um das "Mitterteicher Taferl" verdient gemacht hat, sowie Gerhard Lang, der jahrelang für die Tombola beim Mitterteicher Weihnachtsmarkt verantwortlich war und viele neue Mitglieder warb. Eine Ehrung erhielten auch der frühere Vorsitzende Alois Häckl, Hans Grillmeier als langjähriger Beisitzer und Ideengeber sowie Wilhelm Forster, der stets mit Rat und Tat zur Seite stand. Schließlich zeichnete der Verein Resi und Franz Zeitler für ihre andauernde Unterstützung bei der Weihnachtsverlosung und beim Entenrennens aus. Mit einem gemeinsamen Abendessen in gemütlicher Runde klang der Ehrenabend aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.