Der andere Blick auf die Dinge

Mit diesem Team geht die Frauen Union Mitterteich in die kommenden beiden Jahre. Mit dabei sind (sitzend von links) Christine Ernstberger, Vorsitzende Alexandra Weiß und Patricia Stark. Stehend (von links) Bürgermeister Roland Grillmeier, Rosalinde Ginker, Gisela Schneider, Kreisvorsitzende Angela Burger, Angela Weiß, Margit Wild, Waltraud Schriewer, Irmgard Zintl und 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
07.05.2015
22
0

Die Führungsspitze der Frauen Union hat sich neu formiert. Vorsitzende ist jetzt Alexandra Weiß. Nach nur zwei Jahren tritt die bisherige Amtsinhaberin Patricia Stark in die zweite Reihe. Den Anlass für ihre Entscheidung erläuterte sie bei der Versammlung im Mehrgenerationenhaus.

Beim Treffen sind auch treue Mitglieder ausgezeichnet worden. Der Ortsverband zählt nach Neuaufnahmen aktuell 64 Mitglieder. "Zwei Jahre sind vorbei", begann die scheidende Vorsitzende Patricia Stark ihren Jahresbericht. "Die Arbeit machte mir sehr viel Spaß. Aber aus persönlichen und beruflichen Gründen kann ich es nicht mehr machen." Ihr Dank galt allen Damen für die gute Zusammenarbeit in den zurückliegenden beiden Jahren.

Bei Unternehmen vor Ort

Den Jahresbericht in chronologischer Form gab Schriftführerin Christine Ernstberger. Sie berichtete von zahlreichen Besuchen bei Unternehmen vor Ort. Aktiv teilgenommen haben die Damen am Seniorenfasching in der Mehrzweckhalle und beim Weihnachtsmarkt, weitere wurden verschiedene Frauenfrühstücke auf Kreisebene besucht. Beim eigenen Frauenfrühstück am Raumberghof referierte Dr. Annemarie Schraml vor einem großen Zuhörerkreis.

Neuwahl ohne Probleme

Problemlos verliefen die anschließenden Neuwahlen. In den kommenden zwei Jahren leitet Alexandra Weiß die Frauen Union als Vorsitzende. Unterstützung findet sie bei den Stellvertreterinnen Patricia Stark und Christine Ernstberger. Kassiererin bleibt Gisela Schneider, Schriftführerin Christine Ernstberger. Beisitzerinnen sind Rosalinde Ginker, Angela Weiß, Waltraud Schriewer, Margit Wild und Irmgard Zintl. Kassenprüferinnen bleiben Grete Ascherl und Anni Krämer.

Weiter wurden treue Mitglieder geehrt. Zehn Jahre dabei sind Katrin Paschedag, Barbara Zeitler, Christine Ernstberger, Claudia Sollfrank, Patricia Stark, Christine Doß und Silvia Kastl. 15 Jahre dabei ist Ingeborg Franz, 25 Jahre Mitglied ist Resi Schmid und gar schon 55 Jahre bei der Frauen Union ist Anni Reif. Bürgermeister und CSU-Ortsvorsitzender Roland Grillmeier dankte der Frauen Union für ihre vielfältigen Aktivitäten und freute sich über die Steigerung der Mitgliederzahlen. "Unsere Frauen bringen sich in die Politik vor Ort ein, sie setzen andere Impulse als wir Männer", dankte Grillmeier für ihr Engagement.

Dank zollte er Alexandra Weiß für die Übernahme des Vorstandsposten. "Ihr Blickwinkel tut uns Männern und der Politik gut", wusste Grillmeier über die andere Sichtweise der Frauen auf viele Themen. Künftig will der Bürgermeister den Blick mehr auf interkommunale Zusammenarbeit werfen. "Wir brauchen wieder mehr regionale Arbeitsplätze, egal wo". Zwar geschehe in vielen Bereich etwas, aber Arbeitsplätze und attraktiver Wohnraum seien wichtig für ein gutes Lebensgefühl.

"Das ist zu wenig"

Grillmeier kündigte an, auf dem zukünftigen Weg auch die Frauen mitnehmen zu wollen. "Ich wünsche mir mehr ein Miteinander". FU-Kreisvorsitzende Angela Burger dankte den Frauen für ihr politisches Wirken. "Wir setzen uns geradezu leidenschaftlich für Heimat und die Region ein". Mit Blick auf den Kreistag zeigte sie sich freilich ernüchtert: Nur 4 Mitglieder der Frauenunion sitzen im dortigen 60 Personen umfassenden Gremium. "Das ist viel zu wenig", meinte Burger.

Abschließend lud sie zur Kreisversammlung am 21. Mai nach Kemnath ein, auch dort stehen Neuwahlen an. Zum Abschluss dankte die neue Vorsitzende Alexandra Weiß der scheidenden Vorsitzenden Patricia Stark mit einem Blumenstrauß für die Arbeit der vergangenen Jahre.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.