Energiefragen ganz praktisch im Kindergarten St. Hedwig behandelt - Besuch in Biogasanlage
Mit Franz Frosch dem Strom auf der Spur

Der "heiße Draht" war eines von vielen Strom-Experimenten der Kindergartenkinder. Bild: hfz
Lokales
Mitterteich
24.03.2015
12
0
Mit dem Thema "Strom und Energie" haben sich in den vergangenen Monaten die Raupengruppe und die Schmetterlingsgruppe des Kindergartens St. Hedwig beschäftigt. Los ging es bereits im Herbst mit dem Erstellen eines Stromkreises.

Gemeinsam mit Franz Frosch - einem Stofftier, zu dem es ein Buch mit Geschichten und Experimenten gibt - haben die Kinder eine Alarmanlage gebaut, sich am Geschicklichkeitsspiel "heißer Draht" erprobt, Batterien, Lämpchen und Kabel erforscht und mit einem Trafo experimentiert. Außerdem fanden die Kinder heraus, woher der Strom stammt und wie er in die Steckdose kommt. Dazu gab es Experimente mit einem Spannungsprüfer, den ein Kind von zu Hause mitgebracht hatte. Ziel war es dabei, Leitungen in der Wand zu finden.

Nach Weihnachten stand ein "stromfreier" Vormittag auf dem Programm. So konnten die Kinder erleben, wie es wäre, wenn es keinen Strom gäbe: Im Winter wäre es im Haus lange finster, die Heizung würde nicht funktionieren, niemand könnte telefonieren oder an der Tür klingeln. Außerdem könnten auch keine Ausmalbilder kopiert werden und es gingen weder Fernseher noch Radio - was viele Kinder besonders schlimm fanden. Da sie nun wussten, wie wichtig elektrische Energie für das tägliche Leben ist, rückte die Herstellung des Stroms in den Fokus. Dabei lernten sie mit Hilfe von Büchern und Filmen erneuerbare Energien wie Wind- und Wasserkraft sowie Solarenergie kennen. Ein Besuch in der Biogasanlage in Mitterteich vermittelte die Betriebsabläufe. Am Ende war allen klar, wie wichtig Strom für die Menschen ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.