Feuerwehrler mit Leib und Seele

33 Jahre führte Otto Weiß (Vierter von links) die Feuerwehr als Vorsitzender. Anerkennung zollten ihm (von links) stellvertretender Kommandant Günther Sommer, Bürgermeister Roland Grillmeier, zweiter Vorsitzender Thomas Stöckl, Kommandant Franz Bauernfeind, Vorsitzender Christian Grillmeier und Kreisbrandrat Franz Arnold. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
29.04.2015
13
0

Mit Ovationen feierten die Mitglieder Otto Weiß. Er hat wie kein Zweiter die Mitterteicher Feuerwehr geprägt - in 33 Jahren als Vorsitzender, davon 16 Jahre gleichzeitig als Kommandant. Tief bewegt nahm Weiß Abschied.

Drei Jahre lang schnupperte der 28-jährige Christian Grillmeier als stellvertretender Vorsitzender, welche Aufgaben im Führungsamt auf ihn warten. Jetzt wählten ihn die 68 anwesenden Mitglieder der Feuerwehr Mitterteich zum Nachfolger von Otto Weiß (wir berichteten).

"Erfüllung meines Lebens"



Unterstützung findet Grillmeier bei seinem Stellvertreter Thomas Stöckl, der bislang als Schriftführer dem Vorstand angehörte. Neu gewählt wurden die Vertrauensleute. Dem Gremium gehören künftig Andreas Kraus, Stefan Grabis und Christoph Härtl an. Erster auswärtiger Gratulant war der Waldsassener Feuerwehrchef Dr. Wolfgang Fortelny.

Der offizielle Teil der Mammut-Jahresversammlung dauerte bis kurz vor Mitternacht. In seinem letzten Jahresbericht ließ der scheidende Vorsitzende das Vereinsjahr Revue passieren. Höhepunkt war die Einweihung des erweiterten Gerätehauses im Oktober. Der Vereinsausflug führte die Wehr nach Hamburg. Dann blickte Otto Weiß umfassend zurück auf seine Amtszeit, die 1982 begann: "Mein Beruf als Schreiner und die Feuerwehr waren die Erfüllung meines Lebens."

Blaulicht nach WM-Sieg

Schon mit 14 Jahren ging er zur Feuerwehr, doch er musste noch zwei Jahre warten, bis er endlich ab 1. Januar 1961 auch aktiv mitmischen durfte. Weiß erinnerte chronologisch an die vergangenen Jahrzehnte und erinnerte an viele Höhepunkte, garniert mit einigen persönlichen Bonmots. So waren 147 Personen beim ersten Feuerwehrausflug 1973 mit nach Nürnberg gefahren: "Wir brauchten damals drei Omnibusse."

Oder 1990, als Deutschland Fußball-Weltmeister wurde und die Feuerwehr vor Freude eine "Bewegungsfahrt" mit allen Fahrzeugen und Blaulicht durch die Stadt machte. "Ich musste am nächsten Tag beim Bürgermeister zum Rapport antreten - mit dem Ergebnis, die Bewegungsfahrten bestimmt der Kommandant. Und der war ich." Weiß erinnerte sich, dass damals in Wiesau auch die Kirchenglocken läuteten: "Ob der Pfarrer auch beim Bischof antreten musste, weiß ich nicht."

1994 hat die Feuerwehr einen Lottoschein ausgefüllt, es waren immerhin 30 Millionen DM im Jackpot. "Wir wollten damals eine neue Drehleiter kaufen. Freilich, gewonnen haben wir nichts, nicht mal einen Dreier hatten wir." Otto Weiß verwies auf einige Begegnungen mit bayerischen Ministerpräsidenten, sogar ein Vieraugengespräch mit Edmund Stoiber. 1999 verlieh ihm Regierungspräsident Wilhelm Weidinger das Steckkreuz. 2004 begann die Partnerschaft mit den polnischen Kameraden in Ledziny.

Weiß dankte abschließend der Stadt, den Landräten, der Polizei und nicht zuletzt allen Feuerwehrdienstleistenden sowie den Kreisbrandräten. "Ich verlasse jetzt die Kommandobrücke, aber nicht das Schiff Feuerwehr. Ich kann keine Bäume mehr ausreißen, aber ich möchte noch viele junge Bäume pflanzen. Gott schütze unsere Feuerwehr", sagte Weiß tief bewegt.

Stück Feuerwehrgeschichte

"Otto Weiß hat ein Stück Feuerwehrgeschichte geschrieben", kündigte Bürgermeister Roland Grillmeier eine eigene Ehrung durch die Stadt an. Er lobte die Tatkraft und den Weitblick des scheidenden Vorsitzenden, dessen Wort weiter Gewicht habe. Zum Abschied gab es eine Bildercollage mit Eindrücken aus den vergangenen Jahrzehnten.

"Ich danke dir persönlich. Du hast mich in meiner Aufgabe als Kreisjugendwart und jetzt als Kreisbrandrat immer mit deinem väterlichen Rat begleitet", sagte Franz Arnold. Abschließend bat der neue Vorsitzende Otto Weiß, sich den 11. Juli frei zu halten: "Da hat unsere Feuerwehr mit dir etwas ganz Besonderes vor."
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.