Gaudi mit Schuh des Manitou

Letzte Hand am Faschingswagen des "Gaudiwurm"-Teams legen Organisator Jürgen Bauer (hockend), Rainer Hutterer, Josef Wenisch und Josef Waidhas (von links) an. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
12.02.2015
13
0

Als "krasses Pferd" nehmen die Indianer im Film "Der Schuh des Manitou" die vorbeirauschende Lokomotive wahr. Am Samstag ist das Zugmotiv als Faschingswagen ein Blickfang beim Mitterteicher Gaudiwurm.

Der 8. Faschingszug am Samstag fällt ausgerechnet auf den Valentinstag, traditionell der Tag der Liebenden. Die Verantwortlichen des Vereins "Gaudiwurm Mitterteich" haben sich dazu einiges einfallen lassen. So dürfen sich die Zuschauerinnen am Straßenrand auf rote Rosen und Brezen in Herzform freuen. Dazu verteilt das Prinzenpaar Catharina I. und Christian II. kleine Prinzenrollen.

Schiff und Shuttle

"Gaudiwurm"-Vorsitzender Michael Zintl freut sich auf den Samstag, zumal mildere Temperaturen angekündigt sind. Die Zuschauer am Straßenrand brauchen also nicht zu sehr frieren. Wieder mit dabei ist die Gruppe "Gaudipower", eine 25 Mann starkes Team, das schon in den vergangenen Jahren für reichlich Aufsehen gesorgt hat. Die Truppe entstand aus verschiedenen Aerobicgruppen und gehört heute dem Verein "Gaudiwurm" an.

Chef Jürgen Bauer und sein Team haben sich auch dieses Mal etwas Besonderes einfallen lassen. Im Haus von Chefwagenbauer Josef Wenisch, auch er ist Gründungsmitglied der Gruppe, wird derzeit letzte Hand an das auffällige Gefährt in Zugform gelegt. Bislang kamen Wikingerschiffe und ein Spaceshuttle aus der Werkstatt der Tüftler. Diesmal ist die Gruppe mit einem Wagen "Der Schuh des Manitou" dabei, ganz in Anlehnung an den bekannten Kinofilm von Bully Herbig. Die Besucher des Mitterteicher Faschingszugs dürfen sich freuen auf das "krasse Pferd", wie der Indianerhäuptling im Film zur Lokomotive sagt. Bis zum Samstag soll alles fertig sein.

Start um 13.31 Uhr

Der Gaudiwurm nimmt die gleiche Wegstrecke wie üblich. Aufstellung ist in der Zanklgarten- und Parkstraße, dort wird sich der Zug pünktlich um 13.31 Uhr in Bewegung setzen. Vor Beginn und während des Faschingsumzugs bitten die Organisatoren um Spenden, um die Kosten für den Narrenzug tragen zu können. Er führt über die Stadtmitte in die Bahnhofstraße und von dort aus über die Parkanlagen der Firma NKD zur "Farbersbruck", ehe es über die Vorstadt zurück zum Markt geht. Dort findet der Gaudiwurm mit einer großen Party sein traditionelles Ende.

Mit dabei ist natürlich das Prinzenpaar. Catharina I. und Christian II. grüßen von einem eigenen Prinzenwagen das närrische Volk. Zugesagt hat wieder eine Reihe von Faschingsgesellschaften mit ihren närrischen Hoheiten, etwa die "Tursiana" Tirschenreuth, "Weiß-Blau" Wiesau und "Rosamunde" Mähring. Begleitet werden die Gruppen von der Stadtkapelle Mitterteich, dem Percussionsensemble der Kreismusikschule und der "Feierwehrkapelln".

Party am Markt

Die Organisatoren laden nach dem Zug zur großen Party zwischen Stadtpfarrkirche und historischem Rathaus ein. Mit dabei sind verschiedene Tanzgruppen des Vereins "Gaudiwurm". Heiße Musik steuern DJs bei, gegen Hunger und Durst ist reichlich vorgesorgt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.